Auf Sardinien mit seiner 1.850 Kilometer langen Küsten können Sie theoretisch jeden Tag einen neuen Strand entdecken. Puderzuckerstrände und glasklares Wasser lassen vielerorts Karibik-Feeling aufkommen – und das, obwohl die zweitgrößte Mittelmeerinsel zu Italien gehört.

1. Ein Sardinien-Strand wie aus dem Bilderbuch: Marina di San Pietro

Der drei Kilometer lange Strand Marina di San Pietro bei Castiadas wurde schon mehrfach unter die Top 10 der schönsten Mittelmeer-Strände gewählt. Die Kombi aus goldenem Sand und smaragdgrünem Meer ist aber auch unwiderstehlich! Der größte Teil dieses Traumstrandes ist frei zugänglich, man kann aber auch Liegen und Sonnenschirme mieten. Kinder können hier gefahrlos im nur langsam tiefer werdenden Wasser spielen und erste Schwimmversuche wagen. Haben Sie Ihre Schnorchelausrüstung in den Sardinien-Urlaub mitgenommen, sollten Sie sie hier auspacken: Auf dem intakten Meeresboden gibt es viel zu entdecken und mit etwas Glück bekommen Sie Gorgonien und Zackenbarsche vor die Taucherbrille.

2. Costa Rei, die „Königsküste“

Costa Rei bei stürmischem Wetter
Costa Rei bei stürmischem Wetter – Foto: Pixabay CC0, Giglio_di_mare

Auch die acht Kilometer lange Costa Rei fällt durchgehend sehr flach ab und ist damit ein besonders familienfreundlicher Sardinien-Strand. Hier reiht sich mit weißem Sand, kristallklarem Wasser und vereinzelten Felsen ein Postkartenmotiv an das nächste. An dem gerade in den Sommermonaten recht lebhaften Küstenabschnitt genießen Sie mit vielen Restaurants, Bars und Freizeitangeboten rundum komfortable und abwechslungsreiche Tage am Meer. Die Hügel im Rücken der Costa Rei schützen den Strand vor Wind. Hin und wieder geben rosa Flamingos ein Gastspiel.

3. Ein filmreifer Sardinien-Strand: Die Cala Spalmatore

La Maddalena Nationalpark
La Maddalena Nationalpark – Foto: Pixabay CC0, mondfisch

Ganz im Norden von Sardinien befindet sich mit La Maddalena ein einzigartiger Nationalpark, zu dem ein Archipel aus 70 kleinen Inseln gehört. Einer der schönsten Strände in dieser ursprünglichen Region ist die Cala Spalmatore, die James-Bond-Fans aus dem Film „Der Spion, der mich liebte“ bekannt ist. Eingerahmt von mediterraner Macchia und rosafarbenen Felsen liegt dieser Strand wunderbar windgeschützt und bietet eine spektakuläre Aussicht auf die Insel Caprera. Kinder spielen hier gerne im flachen Wasser und freuen sich zwischendurch über eine gemeinsame Tretbootfahrt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Quali sono le #spiagge più belle d’Italia? Ecco alcuni fra gli scenari più incantevoli e le insenature più suggestive della penisola: • Spiaggia delle #DueSorelle, #Sirolo – #Marche: raggiungibile solo via mare con i traghetti che partono da Numana, oppure pagaiando in kayak, la Spiaggia delle Due Sorelle di Sirolo è il simbolo iconico della meravigliosa Riviera del #Conero. • #PuntaChiappa, #Camogli – #Liguria: Punta Chiappa si raggiunge a bordo dei comodi battelli in partenza dal vicino comune di Camogli, oppure attraverso un suggestivo e panoramico cammino tra i lecci e gli ulivi secolari. • Spiaggia di #CalaSpalmatore, #LaMaddalena – #Sardegna: Un luogo come La Maddalena vi conquisterà tutti portandovi alla scoperta di chilometri e chilometri di panorami mozzafiato, graniti e porfidi scolpiti dal vento. • Spiaggia di #SanPietro in Bevagna, #Manduria – #Puglia: torri costiere, grande divertimento e prezzi contenuti fanno della costa tarantina una destinazione perfetta per una vacanza di mare. • Cala del #BueMarino, #SanVitoLoCapo – #Sicilia: con la vista delle #Egadi in lontananza, la sagoma del Monte Cofano all’orizzonte, le falesie che si tuffano nel blu e un’atmosfera ancora autentica, questa spiaggia è una delle perle incontaminate dell’Isola. • Spiaggia Valle dell’Erica, #SantaTeresadiGallura – #Sardegna: spesso protetta dai venti, punteggiata di rocce granitiche e con un meraviglioso mare cangiante tra l’azzurro e il cobalto. #ANSAViaggiArt

Ein Beitrag geteilt von AnsaViaggiART (@ansaviaggiart) am

4. Cala Luna – ein Stück vom Paradies

Sardinien Cala Luna – Foto: Pixabay CC0, CarstenNRW

Ein Sardinien-Strand von atemberaubender natürlicher Schönheit ist die Cala Luna am Golfo di Orosei. Da Sie vom Parkplatz bis zu diesem einsamen Strand ein gutes Stück zu Fuß zurücklegen müssen, sollten Sie diese Bucht nur mit älteren Kindern mit dem Auto ansteuern. Ansonsten empfiehlt sich die Anreise per Boot. Die Cala Luna ist ein Dorado für Taucher und Schnorchler. An Land laden mehrere geheimnisvolle Felshöhlen zu Entdeckungstouren ein …

5. Die Bucht von Capriccioli an der Costa Smeralda

Costa Smeralda
Costa Smeralda – Foto: Pixabay CC0, deltatoast

Die Costa Smeralda besitzt den Ruf, die Küste der Schönen und Reichen zu sein. In der idyllischen Bucht von Capriccioli zeigt sie sich von ihrer ursprünglichen Seite. Hier baden Sie vor der Kulisse grüner Pinien, wilder Olivenbäume, Zistrosen und der für Sardinien typischen Granitfelsen. Mit einem seichten Einstieg ins Wasser eignet sich dieser Strand perfekt für die ganze Familie.

6. Ein Familienstrand an der rauen Westküste: Putzu Idu

Über weite Teile ist die Westküste mit ihrem vergleichsweise starken Wellengang weniger für Familien als für Surfer geeignet. Am 1,5 Kilometer langen Strand Putzu Idu fühlen sich dagegen alle rundum wohl. Es gibt einen flachen Einstieg in das saubere Wasser, viele gastronomische Angebote und die Möglichkeit, zwischendurch einen Bootsausflug zu unternehmen. Sie tauchen und schnorcheln gerne? Auch in diesem Fall sind Sie am Putzu Idu Strand richtig.

Titelbild: Pixabay CC0, Simon

Ferienwohnungen in der Nähe:

* Nachtpreis bei 7 Übernachtungen
Author