Mit diesen Berlin Tipps schonen Sie Ihre Urlaubskasse. In der Hauptstadt gibt es viele Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, die Sie keinen Cent kosten.

Ein Besuch im Reichstag

Reichstag Berlin
Reichstag Berlin – Foto: Pixabay CC0, betexion


Einer der beliebtesten Berlin Tipps ist die Besichtigung des Reichstags – oder zumindest seiner markanten Glaskuppel. Für Kinder ist es ein echtes Abenteuer, über die Spiralwege immer weiter über die Dächer der Hauptstadt hinauszugelangen und dabei bekannte Sehenswürdigkeiten von oben zu entdecken. Ein toller Blick bietet sich natürlich auch von der weitläufigen Dachterrasse.
Dank kostenloser Audioguides wird der Besuch der Kuppel noch informativer. Für Kinder wurde in Zusammenarbeit mit KI.KA ein spezielles Hörspiel entwickelt, das Wissen über das Parlament und das Reichstagsgebäude ganz spielerisch vermittelt. In der sitzungsfreien Zeit könnten Sie auch an einer etwa 90-minütigen Familienführung durch den Bundestag teilnehmen.

Bundestag Glaskuppel
Bundestag Glaskuppel – Foto: Pixabay CC0, idimidi


In jedem Fall kostet Sie der Besuch des Reichstags keinen Cent. Allerdings ist eine Voranmeldung über ein Online-Formular nötig. Dass Sie dabei ein bestimmtes Zeitfenster wählen können, erspart lästige Wartezeiten. Und denken Sie unbedingt daran, die Ausweise der ganzen Familie mitzunehmen!

Ein Rundgang durch das ARD-Hauptstadtstudio

Das ARD-Hauptstadtstudio
Das ARD-Hauptstadtstudio – Foto: (c) ARD-Hauptstadtstudio/Wolfgang Scholvien


Werfen Sie einen sehr interessanten Blick hinter die Kulissen und zeigen Sie Ihren Kindern, wie Fernsehen gemacht wird. Bei der einstündigen Führung durch das ARD-Hauptstadtstudio schauen Sie in Film- und Tonstudios vorbei und erhalten einen Einblick in die Arbeitsweise der Korrespondenten.
Die kostenlosen Führungen finden immer am ersten und dritten Samstag im Monat um 12 Uhr statt. Möchten Sie dabei sein, müssen Sie sich vorab telefonisch oder per Mail beim rbb-Besucherservice anmelden.

Berlin Tipps für heiße Sommertage: Ab an den See!

Müggelsee
Müggelsee Berlin – Foto: Pixabay CC0, reverent


Nein, es musst nicht immer der Wannsee sein. Berlin hat noch überraschend viele andere schöne Badestellen in petto. Dort können Sie bei freiem Eintritt schwimmen, plantschen oder sich auf der Luftmatratze treiben lassen.
In Zehlendorf säumen das Südufer des Schlachtensees zahlreiche kleine Buchten, die Sie manchmal ganz für sich alleine haben. Eichen und Ahornbäume spenden dort viel Schatten. Beim Biergarten Fischerhütte gibt es sogar einen Spielplatz.
Ganz weit weg ist der Trubel Berlins am Kleinen Müggelsee: Der liegt mit klarem Wasser und Sandstrand mitten in einem Kiefernwald im Bezirk Treptow-Köpenick.
An der Krummen Lanke im Grunewald haben Sie die Wahl: Soll es die große Liegewiese am südlichen Ende sein oder locken Sie die beiden flachen Buchten am Nordufer? Dort können Ihre Kinder im Sand buddeln und in einer großen Flachwasserzone gefahrlos erste Schwimmversuche unternehmen.

Einer der Berlin Tipps, den auch die Hauptstädter lieben: das Tempelhofer Feld

Berlin Tempelhof
Ehemaliger Flughafen Berlin Tempelhof – Foto: Pixabay CC0, presse168


Die weite Fläche des ehemaligen Flughafens Tempelhof vermittelt ein Gefühl von Freiheit und ist heute das perfekte Terrain für viele Freizeitaktivitäten. Auch bei den Berlinern erfreut sich dieses Ausflugsziel großer Beliebtheit. Nehmen Sie die Picknickdecke mit und beobachten Sie entspannt das lebhafte Treiben: Auf den stillgelegten Landebahnen zeigen unter anderem Kiteboarder ihr Können. Das ist Ihnen und Ihren Kids zu langweilig? Dann ziehen Sie doch selbst die Rollerskates an, lassen Sie einen Drachen steigen oder spielen Sie eine Partie Minigolf.

Kinderbauernhöfe in Berlin: wo kleine Tierfreunde perfekte Urlaubsmomente erleben


Mitten in der Großstadt auf den Bauernhof? – In Berlin geht das. Zum Beispiel auf dem Ziegenhof in Charlottenburg. Dort darf ausdrücklich gestreichelt, gefüttert und gespielt werden. Auch Hühner laufen über den Hof …
Noch viel mehr Tiere gibt es auf dem Kinderbauernhof in Berlin-Mitte zu entdecken: Am Mauerplatz sind Schafe, Ponys, Esel, Kaninchen und Gänse zu Hause. Der Eintritt zum Hof ist – ebenso wie der Zugang zum angeschlossenen Naturlehrpfad – frei.

Titelbild: Brandenburger Tor, Berlin – Foto: Pixabay CC0, omeloc

Ferienwohnungen in der Nähe:

* Nachtpreis bei 7 Übernachtungen
Author