24 Stunden auf Juist genügen, um endlich wieder einmal die Seele baumeln zu lassen. Nicht von ungefähr wird die autofreie Insel zwischen Borkum um Norderney auch als „Töwerland“ bezeichnet: Das Zauberland in der Nordsee wird im Nu die ganze Familie begeistern.

1. Erstes Abenteuer in 24 Stunden Juist: die Anreise

Fähre nach Juist
Juist Fähre – @InterDomizil GmbH

Für die perfekte Entschleunigung reisen Sie mit der Fähre an. Deren Fahrplan ist allerdings tidenabhängig und die Abfahrtszeiten der ein bis höchsten zwei täglichen Fahrten zwischen Norddeich-Mole und Juist ändern sich täglich. Damit du tatsächlich 24 Stunden auf Juist verbringen kannst, solltest du deinen Kurztrip also gut planen. Einmal auf dem Schiff heißt es entspannt zurücklehnen und mit Möwenrufen im Ohr die frische Nordseebrise auf der Haut spüren. Die Kids halten derweil Ausschau nach Seerobben oder vergnügen sich in der Spielecke. Dass Juist eine autofreie Insel ist, wird Ihnen spätestens im Hafen wieder in Erinnerung gerufen: Zur Ferienwohnung geht’s entweder zu Fuß oder mit einer Pferdekutsche.

2. An den Strand oder ins Wattenmeer?

Strand Juist
Strand Juist – @InterDomizil GmbH

Ist das Gepäck gut in der Unterkunft verstaut, haben Sie die Wahl: Zieht es Sie an den endlosen Nordstrand, um dort spazieren zu gehen, im Strandkorb zu faulenzen oder mit den Kindern eine große Sandburg zu bauen? Oder haben Sie mehr Lust auf eine Wattwanderung mit Heino? Es gibt keinen besseren Begleiter, um das Watt auf der Südseite der Insel zu erkunden. Das Juister Original kennt alle Geheimnisse dieses einzigartigen Lebensraums und ist mit Wattwürmern und Granat quasi „auf du und du“.

3. Frische Seeluft macht hungrig!

Haben Sie Ihre Füße wieder von Sand oder Schlick befreit, ist es an der Zeit, das gastronomische Angebot der Insel kennenzulernen. Eine der beliebtesten Adressen ist das „Lütje Teehuus“ mit seinem nostalgischen Flair. Je nach Jahreszeit sitzen Sie dort vor dem Kaminfeuer in der Stube oder auf der Sonnenterrasse. Mit frischen Waffeln und einem Kännchen Ostfriesentee oder einer dampfenden Krabbensuppe ist die Welt einfach in Ordnung!

4. Im Wasser der Nordsee baden

Wer auf Juist übernachtet, muss einen Kurbeitrag entrichten und erhält dafür die TöwerCard. In dieser Gästekarte ist täglich ein 1,5-stündiger Eintritt ins Juister Meerwasser-Hallenbad inklusive. Nicht nur bei Schietwetter macht es großen Spaß, mit den Kindern im angenehm temperierten Nordseewasser herumzutollen oder in der Sauna zu relaxen.

5. Zum Sonnenuntergang zur Strandhalle

Direkt an der Juister Strandpromenade liegt das traditionsreiche Café-Restaurant „Strandhalle“. Auf deren großzügiger Außenterrasse lässt sich bei Chill-out-Musik wunderbar der Sonnenuntergang beobachten. Dazu passen regionale Spezialitäten wie Pannfisch, Matjes oder Deichlamm.

6. Zum Nachtisch etwas Kultur?

Juist überrascht mit einem vielseitigen Kulturprogramm. So stehen die Chancen, dass Sie während Ihrer 24 Stunden auf Juist eine Autorenlesung oder Konzert besuchen können, nicht schlecht. Im Kurhaus finden regelmäßig Theateraufführungen statt, vielleicht läuft gerade das berühmte Krimifestival oder Sie lassen sich von einem Kabarett unterhalten.

7. So versüßen Sie sich die Abreise

Aussichtsturm Juister Seebrücke
Aussichtsturm Juister Seebrücke – @InterDomizil GmbH

Rückt das Ende Ihrer 24 Stunden auf Juist mit dem Ablegen der Fähre immer näher, ist es allerhöchste Zeit für einen Abstecher zum Aussichtsturm und Wahrzeichen von Juist auf der Seeebrücke. Der Aussichtsturm bietet einen fantastischen Ausblick! Danach geht es zur finalen Stärkung für den Heimweg zu „Süße Sachen“ neben dem Kurhaus: In dem Süßwarenladen gibt es eine selten große Auswahl an hausgemachtem Nougat: Mit dieser leckeren Verführung im Gepäck fällt der Abschied von der Insel etwas leichter.

Ferienwohnungen in der Nähe:

* Nachtpreis bei 7 Übernachtungen
Author