In Warnemünde wurde die Blaue Flagge gehisst

3. Juni 2017 | Von | Kategorie: Aktuelles

Mit dem Junibeginn hat meteorologisch auch der Sommer begonnen, höchste Zeit also, das erste Mal baden zu gehen. In den Rostocker Seebädern können Urlauber mit einem besonders guten Gefühl in die Ostsee gehen – denn hier weht schon seit 21 Jahren die Blaue Flagge. Seit dem 23. Mai weht die Blaue Flagge 2017 am Weststrand Hohe Düne, am Hauptrettungsturm Warnemünde sowie in Markgrafenheide.

Bereits zum 21. Mal wurde die Auszeichnung verliehen, das internationale Umweltsymbol zeichnet nicht nur hervorragende Wasserqualität, sondern auch Bemühungen um den Umweltschutz sowie die Sicherheit am Strand aus. Damit es weiterhin schön sauber und sicher an den Rostocker Stränden bleibt, wird etwa regelmäßig die Qualität des Ostseewassers überprüft – die Messergebnisse können in öffentlichen Schaukäsen jederzeit nachgelesen werden. Daneben wird der 17km lange Strandabschnitt täglich von Hand als auch maschinell gereinigt. Für die Sicherheit der Badegäste sorgen die Rettungsschwimmer der DRK-Wasserwacht.

Doch damit nicht genug, auch die Zukunft bringt weitere Fortschritte in Sachen Strand- und Badequalität. So sollen beispielsweise die Raucher weiter sensibilisiert werden, und ihre Zigaretten in speziell errichtete „Ostseeascher“ entsorgen. Auch Plastikreste im Sand sollen weiter reduziert werden.

Bild: Corinna S. / pixelio.de

Bild: Corinna S. / pixelio.de

Schlagworte:

Kommentare sind geschlossen