Italien

In Rom den Mythen auf der Spur

Rom_Tiber

Wie eine Schlange windet sich der Tiber durch Rom und teilt die Stadt. Der Fluss ist es, der „in ihrer Mitte wunderbar luftige Räume öffnet“ schwärmt Pier Paolo Pasolini 1957 über die Schönheit – aber auch Hässlichkeit – der Stadt. Die italienische Metropole lebt von ihren schroffen Gegensätzen, irritierenden Schichtungen, von lebendiger Vielfalt und natürlich
[weiterlesen …]