Winter in und um Warnemünde – Weihnachtsmarkt, Winterzauber und Meer

24. November 2014 | Von | Kategorie: Deutschland, Reisetipps

Wer glaubt, dass im Ostseebad Warnemünde jenseits der Sommersaison die Bürgersteige hochgeklappt und die Strandkörbe weggestellt werden, der kann sich aufs Angenehmste eines Besseren belehren lassen. Eine Ferienwohnung in Warnemünde ist auch im Herbst oder im Winter ein wunderbarer Ausgangspunkt für entspannte, genussvolle oder weihnachtliche Unternehmungen. Denn natürlich ist der Strand bei jedem Wetter der richtige Ort für einen Spaziergang – vielleicht erst recht, wenn er sich unter einer Schneedecke versteckt – und im Strandkorb lässt es sich auch während einer steifen Brise gut aushalten.  Wer sich aufwärmen und die Seele treiben lassen möchte, dies allerdings in wärmeren Gefilden und in stimmungsvollem Ambiente tun möchte, der wird in der Warnemünder Salzoase verwöhnt. Der erholsame Aufenthalt in der Salzgrotte oder eine mit sanften Klängen untermalte Licht- und Entspannungstherapien und dazu ein Klima ähnlich dem des Toten Meeres, sind eine Wohltat für Körper und Seele.

Doch auch Kunst, Kultur, Genuss und Wellness kommen nicht zu kurz und so gibt es zahlreiche Events und Veranstaltungen, die Appetit auf mehr machen. Mal trifft Kultur auf Genuss, wobei sich die Gäste mit kulinarischen Leckereien verwöhnen und von kulturellen Darbietungen verzaubern lassen können und mal unterhalten die Adventssänger.

Ab Ende November zeigt sich das Ostseebad Warnemünde mit vorweihnachtlichem Lichterglanz von einer wahrhaft märchenhaften Seite. Hervorzuheben ist hierbei natürlich der kleine aber feine Weihnachtsmarkt in Warnemünde. Eine malerische Beleuchtung taucht den historischen Ortskern sowie die angrenzenden Sträßchen in märchenhaftes Licht und zaubert besinnliche Weihnachtsstimmung. Zudem gibt es wohl nur wenige Orte, an denen der Weihnachtsmann nicht auf seinem Rentierschlitten, sondern mit einem Kutter anreist.

In Warnemünde kommen besonders die stillen Genießer und die Liebhaber der Romantik auf ihre Kosten, denn rummelähnliches Treiben sucht man hier vergebens. Und ist es Zeit zum Aufwärmen, laden liebevoll dekorierte Geschäfte zum Bummeln und Stöbern ein und gemütliche Restaurants und Cafés bieten sich zum Verweilen oder zur Verkostung weihnachtlicher Menüs ein.

 

Auch in Rostock weihnachtet es

Alle, denen das noch nicht genug der Weihnachtszauberei ist, planen vielleicht einen Abstecher nach Rostock ein, denn dort öffnet Ende November ebenfalls der Weihnachtsmarkt seine Pforten.

Im stimmungsvollen Rahmen der historischen Altstadt mit ihren alten Giebelhäusern, Kirchen und Klöstern in gotischem Stil sowie zahlreichen anderen historischen Baudenkmälern, können sich die Besucher vom mittelalterlichen Markttreiben verzaubern lassen. Zum Schauen und Stöbern laden rund 300 Stände ein und eine wunderbare Rundumsicht über das weihnachtliche Treiben bietet sich vom über 30 Meter hohen Riesenrad.

Historisches Kunsthandwerk, Märchenerzähler, Gaukler und Musiker sorgen für Kurzweil und wer mag, kann seine Kräfte mit den Wikingern messen.

Natürlich kommen auch Speis und Trank nicht zu kurz. Bei heißen Maronen, gebrannten Mandeln, deftiger Rauchwurst, frisch geräuchertem Fisch, ofenfrischem Steinofenbrot und einem dampfenden Glühwein zum Aufwärmen bleiben kaum Wünsche offen. Und natürlich schaut auch der Weihnachtsmann auf dem Markt vorbei, dem die kleinen Besucher ihre Herzenswünsche passend zum Fest persönlich mitteilen können. Kein Wunder, dass der Weihnachtsmarkt der Hansestadt mit seiner besonderen Atmosphäre zu den schönsten in ganz Norddeutschland gehört.

Ferienwohnungen in der Nähe:

* Nachtpreis bei 7 Übernachtungen

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.