Wanderfrühling 2016 auf Rügen Die schönsten Wanderungen in diesem Jahr

Die schönsten Wanderungen in diesem Jahr
31. März 2016 | Von | Kategorie: Reisetipps

Deutschlands größte Insel verführt mit den schönsten Naturfantasien, die man sich nur vorstellen kann: gold leuchtende Rapsfelder, dramatische Kreidefelsen, die sich markant vor dem blauen Morgenhimmel abzeichnen oder arkane Salzwiesen- und Dünenlandschaften in Sepia. Zen sein, bei sich selbst sein, alle Gedanken ausschalten, nirgendwo gelingt dieses Unterfangen leichter als in den ursprünglichen Landschaften Rügens. Wer sich diese Fantasien zu eigen machen möchte, kann dies etwa im Rahmen einer Wanderung tun. Von kurzen Rundwegen bis zu langen Tagestouren ist alles möglich. Die schönsten Wandertouren können Urlauber beim diesjährigen Wanderfrühling ausprobieren, also die Wanderstiefel schnüren, ein fröhliches Liedchen abstimmen und los geht’s.

Rügen Kreidefelsen - immer wieder ein Naturschauspiel für Wanderungen - Foto: Pixabay (Creative Commons CC0)

Rügen Kreidefelsen – immer wieder ein Naturschauspiel für Wanderungen – Foto: Pixabay (Creative Commons CC0)

Programm Wanderfrühling 2016

2016 findet die beliebte Veranstaltung, bereits zum vierten Mal, vom 15.-24. April statt. In diesem Jahr rückt der Wanderfrühling die Natur sowie die Rügener Nationalparks in den Fokus. Auf insgesamt 70 Wanderungen und Führungen können Urlauber und Einheimische die Insel mal von einer ganz anderen Seite entdecken. Wer jedoch Interesse an einer oder mehrerer dieser Wanderungen hat, sollte sich jedoch schnell entscheiden, um Enttäuschungen zu vermeiden. Zum Einen ist das Interesse am Wanderfrühling sehr groß, zum anderen sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die eigentlichen Wanderungen sind in der Regel kostenlos, jedoch können Kosten für die Anreise entstehen, Beispielsweise für die Fahrt mit dem Rasenden Roland oder dem Bus.

 

Insel Vilm erkunden – Auftaktwanderung

Gleich zu Beginn der Veranstaltungsreihe wartet mit der Auftaktwanderung ein echtes Highlight auf Urlauber. Diese können bei Interesse in eines von Deutschlands ältesten Naturschutzgebieten eintauchen – die Insel Vilm. Das Naturparadies vor der Küste Rügens hat schon zahlreiche Maler und Dichter in ihren Bann gezogen, so etwa Caspar David Friedrich oder Gerhart Hauptmann.

Treffpunkt ist 11:15 am Putbuser Bahnhof. Von hier aus beginnt die erste Etappe der Wanderung, die am Hafen Lauterbach endet. Umfang dieser Strecke ist etwa vier Kilometer. Wenn der Hafen erreicht ist, macht sich die Gruppe mit dem Schiff auf zur Insel, die von Liebhaber auch als „Capri der Ostsee“ bezeichnet wird. Auf dem Eiland selbst wird circa 2,5 Kilometer lang gewandert.

Treffpunkt:

10:00 Uhr Haus des Gastes in Binz

11:15 Bahnhof in Putbus

Anfahrt:

ab Binz – 10:40 mit dem Rasenden Roland

aus Sassnitz – 9:05 mit dem Bus, danach weiter mit dem Rasenden Roland

aus Göhren – 9:53 mit dem Rasenden Roland

Zeitrahmen: 10-18:35

Teilnehmerzahl: 80

Anmeldung: Im Haus des Gastes, 038393-148148

 

Die schönsten Wanderungen in diesem Jahr

Die Besonderheit bei den meisten Angeboten besteht in der harmonischen Verknüpfung aus Wandern und anderen Aktivitäten. So findet der Sternenschauer genauso etwas für seinen Geschmack wie Urlauber, die sich für Kräuter interessieren. Die schönsten Routen im Überblick:

  • Historischer Spaziergang in der Abenddämmerung

Die Wanderung führt Gäste durch den Binzer Ortskern und an der Strandpromenade entlang. Die Route ist einfach und etwa 3 km lang. 16. April 2016, 20-22:00 Uhr, Anmeldung im Haus des Gastes in Binz

Abenddämmerung Ostsee - © Björn Köhler (Foto)

Abenddämmerung Ostsee – © Björn Köhler (Foto)

  • Schätze im Sand

Hierbei handelt es sich nicht um eine Wanderung im eigentlichen Sinne, sondern eine spektakuläre Bernsteinjagd am Strand Göhren. Treffpunkt ist das Haus des Gastes in Göhren, die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt. 20. April, 16-18:00 Uhr.

  • Auf den Spuren von Frühlingswildkräutern

Der Fokus bei dieser Wanderung liegt auf heilsamen Kräutern im südöstlichen Teil Rügens, die Leitung übernimmt Naturführer René Geyer. Auch diese Wanderung ist leicht und daher für Anfänger geeignet. Sie ist im Gesamten 3 km lang. Treffpunkt ist der Parkplatz Klein Zicker; 20. April, 14:30-16:30. Die Teilnehmerzahl ist auf 35 begrenzt.

  • Mondscheinwanderung zum Jagdschloss Granitz

Diese Wanderung beginnt den Abendstunden und hat das berühmte Baudenkmal zum Ziel. Gäste können das Schloss bei Nacht besichtigen und den Turm besteigen. Es wird gebeten, eine Taschenlampe mitzubringen. Die Länge der Wanderung beträgt 8 km. 21. April 16, 19:00-23:30, Treffpunkt ist das Haus des Gastes Binz. Die Teilnehmerzahl ist auf 40 begrenzt.

Jagdschloß Granitz mit seinen berühmten Treppen - Foto: Saskia Henck

Jagdschloß Granitz mit seinen berühmten Treppen – Foto: Saskia Henck

 

Weitere spannende Wanderungen können Sie im diesjährigen Programm für den Wanderfrühling entdecken.

 

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.