WM in Brasilien: Das ist die letzte Gruppe

19. August 2014 | Von | Kategorie: Reiseziele

Von den vier Teams in Gruppe H gehört keines so richtig zu den Top-Teams im internationalen Fußball. Möglicherweise kann sich hier die Republik Korea als Favorit etablieren, als größten Erfolg können die  „Taeguk Warriors“ den vierten Platz bei der WM 2002 für sich verbuchen, 2010 gelang es ihnen noch, das Achtelfinale zu erreichen.

Nach einer wackeligen Qualifikation, die nur durch die bessere Tordifferenz gegenüber Usbekistan gelang, hat es die Republik Korea nun zum achten Mal in Folge in die WM geschafft. Das Team gilt als spielfreudig und hat es schon oft geschafft, im Spiel gegen scheinbar übermächtige Gegner zu überraschen.

Erstmals seit 2002 hat Russland die Qualifikation für eine WM geschafft, bereits davor war die Mannschaft nach der Vorrunde ausgeschieden. Das jetzige Team zeigt sich zwar spielstark, aber auch unzuverlässig und unkonzentriert in der Defensive.

Bei der WM 2010 musste Algerien nach der Vorrunde wieder abreisen, ohne ein einziges Tor erzielt zu haben. Bei der Qualifikation für Brasilien gewann Algerien fünf von sechs Spielen, unterlag dann aber gegen Burkina Faso und konnte die WM-Teilnahme erst in der Playoff-Runde sicherstellen. In der Gruppe H wird es Algerien schwer haben, sich gegen leistungsorientierte Gegner wie die Republik Korea durchzusetzen.

Belgien hat sich in den Qualifikationsspielen souverän durchgesetzt und das Ticket für Brasilien sogar vorzeitig gelöst. Die“Roten Teufel“ haben so einen souveränen Gruppensieg vorgelegt, der nicht so ganz zu ihren bisherigen Leistungen passen will. Das beste Ergebnis, das Belgien je bei einer WM erreichte, war der vierte Platz 1986. Wenn das Formhoch aus der Qualifikation anhält, kann Belgien sich durchaus zum Favoriten der Gruppe H mausern.

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.