Urlaub: Im Herbst nach Kroatien? Warum der Herbst dem Sommer bald den Rang ablaufen könnte…

Warum der Herbst dem Sommer bald den Rang ablaufen könnte…
15. September 2015 | Von | Kategorie: Kroatien

Dichter und Literaten geben sich zwar alle Mühe, den Herbst von seiner schönsten Seite zu beschreiben, in anderen erwacht ab der ersten Dauerregen-Periode allerdings zunehmend der Wunsch, den Sommer noch ein wenig zu verlängern und dem trüben Herbsteinerlei zu entfliehen. Wer diesen Wunsch Gestalt annehmen lassen möchte, findet gut zwei Flugstunden entfernt den Ort, der diese Wünsche wahr werden lässt. Bei Temperaturen von um die 20-25°C °C im Café sitzen und den Blick über strahlend blaues Meer schweifen lassen? Am Strand faullenzen und ein wenig Sonne tanken? Oder vielleicht doch lieber die märchenhafte Zauberwelt der kroatischen Nationalparks genießen? Klingt wie Urlaub im Paradies? Das ist Kroatien im Herbst…

Kroatien Dalmatien / Pixabay (CC0 Public Domain)

Schöne Aussicht in Dalmatien / Pixabay (CC0 Public Domain)

Einige gute Gründe für Kroatien im Herbst

Die Zeiten, in denen Kroatien als Geheimtipp für die Sommermonate galt, sind längst vorbei. Bisweilen geht es in der Hochsaison in den beliebten Destinationen sogar allzu quirlig und lebhaft zu, was nicht zuletzt daran liegt, dass auch die Einheimischen gerne im eigenen Land urlauben. Noch nicht überall herumgesprochen hat sich indes, dass Kroatien auch im Spätsommer und im Herbst ein wunderbares Reiseziel ist und das hat mehrere Gründe:

  • Der größte Sommerreisetrubel ist vorbei, es kehrt langsam Ruhe ein. Cafés und Restaurants sind nicht mehr überfüllt und wer sich ein wenig auf das kroatische Lebensgefühl einschwingen möchte, findet jetzt eine ideale Gelegenheit dazu.
  • Bei einer durchschnittlichen Wassertemperatur von 19-22 °C steht einem Badeurlaub nichts im Wege. Ideales Reiseziel hierfür sind vor allem die Adriaküste, die kroatische Riviera oder die Insel in der Kvarner-Bucht.
  • Dort, wo noch vor kurzem dichtes Gedränge herrschte, ist plötzlich entspanntes Flanieren möglich – perfekte Bedingungen also, um sich nicht im Gänsemarsch durch kulturelle Highlights wie die Altstadt von Dubrovnik schieben zu lassen, sondern um sie wirklich zu genießen.
  • Das Klima ist angenehm mild. Tagesdurchschnittstemperaturen von 25°C (September) bis 19°C (Oktober) sind ideal für alle sportlich ambitionierten Aktivitäten, für die es im Sommer schlichtweg zu heiß ist.
    Und zu guter Letzt macht sich auch der Preisvorteil außerhalb der Hauptsaison deutlich bemerkbar.

 

Kroatiens Adria / Pixabay (CC0 Public Domain)

Kroatiens Adria / Pixabay (CC0 Public Domain)

Badeurlaub im Herbst? Mediterranes Klima macht’s möglich.

Badeurlauber kommen in Kroatien auch im Herbst noch auf ihre Kosten. Das Land wird von drei Klimazonen geprägt und die Adriaküste, insbesondere die kroatische Riviera bieten mediterranes Klima mit Tagesdurchschnittstemperaturen von 20 bis 25 °C sowie eine durchschnittliche Wassertemperatur von 19 – 22°C. Oder anders gesagt: Reizvolle Reiseziele wie Split, Dubrovnik oder die Inseln Krk und Cres in der Kvarner-Bucht locken nicht nur mit türkisblauem Meer und Badewetter, sondern auch mit Kulturschätzen, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurden.

Die Ruhe nach dem Besucheransturm: Dubrovnik, Split oder Krk in Ruhe erleben

In Dubrovnik, deren Beinamen „kroatisches Athen“ schon erahnen lässt, was den Besucher erwartet, liegen nicht umsonst auch die großen Kreuzfahrtschiffe vor Anker. Woraus folgt, dass im Sommer in den Gassen bisweilen kein Durchkommen ist. Zum Glück ist die Perle der Adria jedoch auch ein ideales Herbstreiseziel. Denn bei milden 21°C selbst im Oktober lässt sich die Altstadt, die seit 1979 als UNESCO-Weltkulturerbe gilt, ganz entspannt erkunden. Und inmitten wuchtiger Mauern und imposanter Bauten wie der Kathedrale, die alle deutlich von Dubrovniks wohlhabender Vergangenheit als Seehandelsknotenpunkt künden, fühlt sich so mancher Besucher um Jahrhunderte zurückversetzt. Dafür, dass die Geschichte nicht allzu verstaubt erscheint, sorgt allerdings das moderne Treiben in Gestalt von Boutiquen, Shops und Bars in der Altstadt.

Auch Split – die zweitgrößte Stadt Kroatiens und von den Einwohnern nicht nur als Hauptstadt Dalmatiens, sondern auch als schönste Stadt der Welt bezeichnet – bietet ein Ambiente, in dem sich der Besucher beinahe in einem Freiluftmuseum wähnt. Zugleich lebt die Stadt jedoch vom Kontrast. Und so gehen die Kathedrale, der Diokletianspalast und die ehrfurchtgebietenden Mauern eine spannende Verbindung mit gläsernen Fassaden und modernen Shoppingpalästen ein – zur Freude der Besucher.

Ebenfalls ein Muss in der Nebensaison ist die sonst recht quirlige, fast schon zu überlaufene Insel Krk. Sie ist nicht nur mit traumhaften Badebuchten und mediterranem Flair gesegnet, sondern auch mit malerischen Örtchen wie Baška oder Krk, deren historische Altstädte die Besucher mit so manch architektonischem Highlight bezaubern.

Historische Altstadt mit Hafen in Krk / Pixabay (CC0 Public Domain)

Historische Altstadt mit Hafen in Krk / Pixabay (CC0 Public Domain)

Darüber hinaus lockt auch der märchenhafte Herbstzauber in den kroatischen Nationalparks. Und Aktivurlauber, die es gerne so richtig sportlich mögen, können sich beim Wandern oder Klettern sowie bei verschiedenen weiteren Freizeitaktivitäten verausgaben (siehe dazu unseren Beitrag über Kroatien im Herbst für Aktivurlauber).

Bleibt festzuhalten, dass die Gestaltung der Urlaubstage im Herbst so vielgestaltig sein kann, dass ein Urlaub kaum genügt, um alles in einer Reise unterzubringen. Doch da wirft Kroatien ja netterweise noch ein weiteres Herbstpfund in die Waagschale: Die günstigen Preise in der Nebensaison…

 

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.