Italien – Mittelmeerinsel Elba mit dem besonderen Charme

22. Januar 2015 | Von | Kategorie: Italien, Ortsbeschreibungen

Für manche Menschen ist Elba die schönste Insel der Toskana, für andere sogar des gesamten Mittelmeeres. Fakt ist auf jeden Fall, dass Napoleons Verbannungsort längst schon zu einem beliebten Urlaubsziel geworden ist. So war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis man der Schönheiten der einstigen Verbannungsinsel gewahr wurde und sie vom Tourismus entdeckt wurde.

Elba, Volterraio – Foto: Matthias Brinker/pixelio.de (rkn)

Wo liegt die Insel Elba?

Elba ist knapp 10 Kilometer vom nördlichen Festland entfernt und mit 224 Quadratkilometern Fläche im Vergleich zu anderen Inseln Italiens recht klein; trotzdem kann sie durchaus mit ihnen auf der Beliebtheitsskala mithalten. Dieses Eiland ist bekannt für die vielen Strände, vor allem auch für deren Vielfalt. Ob Sand oder Kies, ob weitläufig oder klein und verborgen – auf Elba findet jeder Urlauber das für ihn richtige Plätzchen.

Marina di Campo

Zu den bevorzugten Ferienorten gehört zum einen Marina di Campo – die malerischen Häuser und Gassen machen den Charme des ehemaligen Fischerdorfes aus. Diverse Lokale und Geschäfte tragen bei zu einer guten touristischen Infrastruktur. Hier gibt es auch den längsten Sandstrand von Elba – ca. 1,5 Kilometer feiner Sand, dazu Wassersportangebote sowie kinderfreundliche Strandabschnitte. Touristen mit Verlangen nach Ruhe finden diese in einer nah gelegenen Bucht.

Portoferraio

Noch bedeutender allerdings, da es gleichzeitig auch der Hauptort der Insel ist, dürfte Portoferraio sein. Hier geht es recht lebhaft zu – in den zahlreichen Shops und Cafes herrscht buntes Treiben, eine hübsche Promenade lädt zum Flanieren ein, aber auch die Altstadt lockt mit so mancher Sehenswürdigkeit. Interessant zu sehen ist zum Beispiel das Teatro dei Vigilanti, welches im Auftrag von Napoleon errichtet wurde und in dem heute Konzerte veranstaltet werden. In Portoferraio bietet sich ebenso die Möglichkeit, Napoleons ehemaligen Wohnsitz zu besichtigen. Die Rede ist von der Villa die Mulini, welche Bonaparte während seiner Verbannung auf Elba bewohnte. Wer in diesem Badeort sein Zelt aufschlägt, der darf sich auf bildschöne Kiesstrände und tolle Badebuchten freuen.

Hafen von Portoferraio - Foto: Finni/pixelio.de (rkn)

Hafen von Portoferraio – Foto: Finni/pixelio.de (rkn)

Strände auf Elba

Aber herrliche Strände sind auf Elba ohnehin eher die Regel als die Ausnahme. Im Osten der Insel wartet zum Beispiel Barbarossa, ein über 100 Meter langer Sandstrand mit Bootsverleih und einer Tauchschule. Ebenfalls im Osten liegt der flach abfallende Strand von Straccoligno mit diversen Bewirtungsangeboten. Von Klippen umgeben befindet sich an der Südküste der ruhige Strand von Seccheto. Sehr schön ist auch der Sandstrand von Procchio an der Nordküste oder der goldene Sandstrand von Fetovaia im Südwesten der Insel.

Sehenswertes auf Elba

Außer Strandleben hat Elba aber auch noch so einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Beispielsweise das aus dem 11. Jahrhundert stammende Castello del Volterraio, die Foresi-Pinakothek mit ihrer umfangreichen Sammlung oder die Wallfahrtskirche Madonna del Monte mit den wertvollen Fresken.

 

Elba
Ferienwohnung suchen

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.