Parken in Warnemünde – gewusst wo Tipps für einen erholsamen Urlaub an der Ostsee

Tipps für einen erholsamen Urlaub an der Ostsee
3. Dezember 2015 | Von | Kategorie: Deutschland

Die Parksituation in Warnemünde gestaltet sich mitunter als recht schwierig. Aber keine Panik: Urlauber, die sich im Vorfeld informieren, können entspannt mit dem Auto in das Ostseebad reisen. Im Folgenden werden die wichtigsten Parkmöglichkeiten in Warnemünde vorgestellt.

Parken in Warnemünde, nicht immer ganz einfach - Foto: InterDomizil GmbH

Parken in Warnemünde, nicht immer ganz einfach – Foto: InterDomizil GmbH

Zum einen gibt es das überdachte Parkhaus Kurgarten. Dieses ist öffentlich zugänglich und Tag und Nacht geöffnet. Der Tagestarif beträgt 12 Euro. Gäste, die nicht den ganzen Tag in Warnemünde bleiben wollen, bezahlen pro angefangene Stunde 2 Euro. Ist bereits die vierte Stunde angefangen, so sind nur noch 1 Euro pro Stunde zu zahlen.

Nur tagsüber kann hingegen der Parkplatz am Alten Strom genutzt werden und zwar maximal bis zwei Stunden. Abgerechnet wird je halbe Stunde – dafür fallen je 50 Cent an. Ähnliches gilt preislich auch für das Parken an der Promenade: 50 Cent für 30 Minuten bei einer Höchstparkdauer von vier Stunden. Alternativ können Gäste ein Tagesticket für 9 Euro erwerben. Preisbewusste werden auf dem Parkplatz an der Jugendherberge glücklich. Während eine Stunde parken hier nur 50 Cent kosten, sind für das Tagesticket drei Euro zu zahlen. Dieser Parkplatz ist in den Sommermonaten immer sehr gut ausgelastet, frühes Erscheinen ist also angeraten. Dies trifft auch für den sehr zentral gelegenen Parkplatz am Kirchenplatz zu, hier fallen Gebühren von 50 Cent pro 30 Minuten an, jeweils tagsüber werktags sowie Samstag nachmittags an. Gäste, die nicht so sehr auf Ihre Urlaubskasse achten müssen, können Ihr Auto außerdem im Parkhaus Ostsee (Parkstraße) abstellen. Hier kostet eine Stunde 2,50 Euro.

Parken bei den Großen - Wohnmobile auf der Mittelmole mit Blick auf benachbarte Kreuzfahrtschiffe - Foto: InterDomizil GmbH

Parken bei den Großen – Wohnmobile auf der Mittelmole mit Blick auf benachbarte Kreuzfahrtschiffe – Foto: InterDomizil GmbH

Eine weitere Parkmöglichkeit gibt es auch an der Mittelmole. Abgerechnet wird hier nach Staffeltarif. Urlauber dürfen hier ihren Pkw bei einer Parkdauer von drei Stunden für 3 Euro abstellen. Für sechs Stunden werden 6 Euro fällig. Noch günstiger wird es, wenn das Fahrzeug ganze 12 Stunden geparkt wird – 9 Euro. Für 24 Stunden sind hingegen 12 Euro zu zahlen. Einen noch günstigeren Tagestarif, und zwar acht Euro, bekommt man am Strand West. Gäste, die an den Strand wollen, sind mit diesem Parkplatz bestens beraten, da eine direkte Busverbindung besteht.

Abschließend bietet sich der Parkplatz an der Stadtautobahn an, wenn das Auto in Warnemünde abgestellt werden soll. Zwölf Stunden parken kosten hier 3 Euro, während die Wochenkarte für 20 Euro zu haben ist. Ein weiterer Vorteil dieser Parkmöglichkeit: Ganz in der Nähe des Parkplatzes haben Urlauber die Möglichkeit, in den Bus zu steigen. Dieser fährt ohne Umwege direkt an den Warnemünder Strand.

Kleiner Tipp: in der Residenz am Kurpark gehören zu vielen der Ferienwohnungen eigene Parkplätze.
Sie sind interessiert? Erkunden Sie sich bei unseren Kolleginnen am Kirchenplatz.

Mobil in Warnemünde mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Gäste, nicht mit dem Auto anreisen wollen, finden in Rostock und Warnemünde ein hervorragend ausgebautes Öffentliches Verkehrsnetz vor. Mit Bus, S-Bahn und Fähre können alle Sehenswürdigkeiten und Attraktionen des Ostseebades komfortabel erreicht werden. Dabei sind viele Haltestellen barrierefrei. Eine Tageskarte der RSAG kostet nicht viel und kann auch in Warnemünde benutzt werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.