Halbinsel Eiderstedt: Tönning

9. März 2015 | Von | Kategorie: Deutschland, Ortsbeschreibungen

Das auf der Halbinsel Eiderstedt gelegene Tönning hat so einiges, was dafür sorgt, dass sich vor allem in den Sommermonaten weitaus mehr Menschen als nur die 5000 Tönninger in den Gassen der Stadt tummeln. Einen kleinen und sehr geschichtsträchtigen Hafen, eine malerische Altstadt mit prachtvoller Kirche in barockem Stil, einen gemütlichen Markplatz und dazu allerhand kleiner Geschäfte, Cafés und Restaurants, die es in den Gässchen zwischen Hafen und Markt zu entdecken gibt.

Ein Bummel durch die Innenstadt

Gemütliches Zentrum Tönnings ist der Marktplatz, auf dem an jedem Montag ab 6 Uhr emsiges Markttreiben herrscht, sonst geht es hier eher geruhsamer zu. Ein Blickfang sind sowohl der barocke Brunnen (1613) sowie die hinter dem Markt aufragende St-Lautentius-Kirche. Der Backsteinbau wurde bereits um 1185 errichtet, seither jedoch ständig ausgebaut und erweitert. Der imposante Barockturm ist mit einer Höhe von 62m der zweithöchste in Südschleswig und auch das reich ausgestattete Innenleben der Kirche mit Gemälden, Holzschnitzereien oder ist sehenswert.

Wer es sich nicht in einem der Cafés gemütlich macht und in Richtung Hafen schlendert, kommt auch am alten Packhaus vorbei. Einst beherbergte es Schafe und Rinder, heute ist es ein Ort, der sich der Stadtgeschichte widmet. Hier finden wechselnde Ausstellungen sowie verschiedene Aktionen statt – im Sommer beispielsweise das Krabbenpulen. Wer die Stadt unter ortskundiger Führung kennenlernen möchte, kann das an jedem Donnerstagvormittag tun – genauere Angaben gibt es bei der Touristeninformation.

Der historische Hafen

Zugegeben: Es fällt ein wenig schwer sich vorzustellen, dass der kleine Hafen in Tönning einst eine so wichtige Rolle wie der Hamburger Hafen gespielt haben soll und doch war es so. Allerdings von 1803 – 1807, als der Hamburger Hafen von den Engländern blockiert wurde, woraufhin ein Ausweichhafen her musste und den fand man im strategisch günstig gelegenen Tönning. Und so liefen dort, wo heute vor allem Fischerboote oder Sportyachten vor Anker liegen, bis zu 2000 Schiffe im Jahr ein.

Ebendieser Hafen ist ein beliebter Anziehungspunkt in Tönnung, denn hier lässt es sich entspannt flanieren oder in gemütlich maritimem Ambiente auf eine kleine Stärkung einkehren. Vom Tönninger Hafen aus starten auch die Fahrten zu den Seehundsbänken, einige von ihnen sind sogar mit dem Fang von Seetieren kombiniert.

Und so können die Gäste je nach Glück des Fischers nicht nur die auf den Sandbänken dösenden Seehunde näher in Augenschein nehmen, sondern auch frisch gefangene Krabben, Muscheln und Fische. Spannend ist zudem die Fahrt durchs Eidersperrwerk, wobei fünf imposante Tore passiert werden müssen.

Das Multimar Wattforum

Im Multimar Wattforum tauchen die Besucher in die spannende Geschichte der Unterwasserwelt ein. 36 Großaquarien, eines davon sogar mit bequemen Sitzen und entspannenden Soundeffekten, lassen erahnen, wie artenreich und vielfältig es unter Wasser zugeht. Knapp 300 Arten können bestaunt werden, hierunter Störe, Rochen oder Katzenhaie und natürlich auch Seepferdchen und Krebse.

Dazu gibt es Dias und Filmausschnitte, zahlreiche Exponate und allerhand Spannendes zum Anfassen sowie interaktive Angebote, so dass stundenlang für lehrreiche und kurzweilige Unterhaltung gesorgt ist – nicht nur an Regentagen. Für große Augen sorgt das gigantische Skelett eines fast 20m langen Pottwals. Und ein besonderes Highlight ist der von Montag bis Freitag um 14 Uhr agierende Taucher, der die Fische direkt im Aquarium füttert.

Für Piraten und Strandratten

Auch kleine Piraten und Strandratten allen Alters kommen in Tönning auf ihre Kosten. Die Piraten bei einem Piratenspaziergang durch die Stadt, dessen Route durch eine in den Boden eingelassene Scholle markiert wird – genaue Auskünfte hierüber gibt es in der Tourist-Information. Und die Strandratten zieht es natürlich zum Tönninger Badestrand, der auf einer Länge von 600 Metern sowohl Sand als auch Gras bietet und eine Badebrücke obendrein.

Das imposante Eidersperrwerk beeindruckt große und kleine Besucher - © Ma Fra / pixelio.de (rkn)

Das imposante Eidersperrwerk beeindruckt große und kleine Besucher – © Ma Fra / pixelio.de (rkn)

Übrigens: Auch vor den Toren der Stadt gibt es einiges zu erkunden. So das Katinger Watt, ein Muss für Vogelfreunde und Naturliebhaber, und natürlich das Eidersperrwerk, welches nicht nur spannende Einblicke bietet, wenn ein Schiff hindurchgeschleust wird.

Eiderstedt / Nordsee
Ferienwohnung suchen

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.