Die Pferde auf Juist

18. August 2015 | Von | Kategorie: Deutschland, Ortsbeschreibungen

Grenzenlos frei mit 2 PS und ohne Abgase

Die Insel Juist ist ohne Pferde nicht vorstellbar. Die Haltung der treuen Gefährten hat auf der autofreien Insel am Wattenmeer schon eine lange Tradition. Die Tiere werden auf unterschiedliche Weise eingesetzt. Beispielsweise sind die Vierbeiner sehr wichtig, um Güter von einem Ort zum nächsten zu transportieren.

Auf Juist erlebt man den Zauber eines Nordseeurlaubs besonders intensiv, denn kein Verkehrslärm stört hier die Idylle. Pferdekutschen geben der Insel zwischen Borkum und Norderney ihren speziellen Charakter, und das schon seit Jahrhunderten. Auf Juist ist jeglicher Kraftverkehr verboten. Auch für den Gütertransport setzt man Pferdefuhrwerke ein. Vier große Pferdefuhrbetriebe unterhalten zusammen 50 Gespanne, drei ortsansässige Getränkevertriebe setzen zusätzlich Pferdegespanne ein.

Die Besitzer der Pferdekutschen bewirtschaften klar abgegrenzt Arbeitsbereiche. So ist der eine für den Hafenumschlag zuständig, der andere unterhält Pferdetaxen und der dritte übernimmt die Müllabfuhr im Auftrag des Landkreises Aurich. Die Verkehrsanbindung zum Flugplatz Juist wird ebenfalls durch Planwagen und Personenkutschen organisiert und von der Fähre kann man sich mit dem Pferdetaxi abholen lassen. Nur mit wenigen Ausnahmen sind Kraftfahrzeuge zugelassen, beispielsweise für die Feuerwehr, Notärzte und den Rettungsdienst. Selbst Umzüge werden hier autofrei abgewickelt.

Pferde haben auf Juist eine lange Geschichte

Seit mehreren 100 Jahren werden Pferde auf dieser Insel gezüchtet. Im Laufe der Zeit haben diese so manche kuriose Kutsche gezogen. Familie Munier besitzt eine private Sammlung mit einigen dieser besonderen Unikate. Sie können auf Anfrage nach Absprache besichtigt werden. Wer im Urlaub reiten möchte, kann sich beispielsweise an den Reit- und Kutschbetrieb Heyken wenden. Der Familienbetrieb bietet auch für Anfänger Reitunterricht, Strandausritte und Kutschfahrten an.

Die abgasfreie Luft ist nicht das einzige Kapital der Insel, auch die langen Sandbänke sind traumhaft schön. Die hier lebenden Robben locken tausende Urlaubsgäste an. Die Insel ist gut 2.000 Jahre alt und musste schon viele Sturmfluten und Versandungen überstehen. Dadurch hat sich ihr Erscheinungsbild immer wieder stark verändert. Heute ist Juist ein zauberhaftes Ferienparadies, das für seine einmaligen Strände und Dünen geschätzt wird.

Erholung ohne Hektik ist auf Juist kein leeres Wort. Aufgrund der Gezeiten verkehren die Fähren nach Juist seltener als beispielsweise nach Norderney. Dadurch ist die nur 500 Meter breite, aber 17 Kilometer lange Insel kaum mit Tagesgästen überlaufen. Der Strand eignet sich perfekt für ausgedehnte Spaziergänge und hindernisfreies Laufen. Viele andere Sportarten, wie beispielsweise Kitesurfen, Radfahren, Beachvolleyball oder eben Reiten, können hier auch betrieben werden. Ein Strandausritt ist ein unvergessliches Erlebnis, welcher das Gefühl von grenzenloser Freiheit vermittelt.

 

Ferienwohnungen in der Nähe:

* Nachtpreis bei 7 Übernachtungen

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.