Costa del Sol – die schönsten Strände an der andalusischen Sonnenküste

7. April 2017 | Von | Kategorie: Reiseziele, Spanien

Im Süden Spaniens erstreckt sich mit der Costa del Sol (zu dt. Sonnenküste) eine der beliebtesten Urlaubsregionen überhaupt. Mit durchschnittlich 320 Sonnentagen und einem ganzjährig milden, subtropischen Klima bietet der abwechslungsreiche Küstenstreifen ideale Bedingungen für ausgedehnte Strandtage aber auch Ausflüge zu den schönsten Landschaften Andalusiens. Die Costa del Sol erstreckt sich von der Provinz Malaga bis nach Maro (Nerja); sie grenzt im Osten an die Costa Tropical, im Westen an das Campo de Gibraltar – auf 300 Kilometern Länge hat sie für jeden Geschmack den passenden Strand im Angebot. Lebhafte Stadtstrände sind hier ebenso zu finden wie verträumte Familienstrände und kleine Buchten mit Romantikgarantie. Und wenn der Himmel doch einmal verhangen ist, laden die Tropfsteinhöhlen von Nerja, das Picasso-Museum oder die Kathedrale von Malaga zu einem Besuch ein.

Der Balkon von Europa an der Playa Calahonda (Nerja)

Im Mittelmeer baden, spanische Sonne genießen und dabei einen spektakulären Blick über die gesamte Sonnenküste wagen – all dies ist an der Playa Calahonda möglich. In der Provinz Malaga zeigt sich mit der Playa Calahonda der vielleicht bekannteste Strand der Costa del Sol.

Der beliebte Ferienort Nerja mit dem Balcon de Euopa // Bild: Pixabay (CC0)

Der beliebte Ferienort Nerja mit dem Balcon de Europa // Bild: Pixabay (CC0)

Die lauschige Badebucht ist von steil aufragenden Felsen umgeben, die üppige Mittelmeerflora sorgt für ein urtümliches Ambiente, das besonders von Naturliebhabern geschätzt wird. Sie ist zwar nur 120 Meter lang und gerade einmal 20 Meter breit, doch mit dem Balcon de Europa kann sie einen populären Pluspunkt für sich verzeichnen. Eine der schönsten Aussichtsplattformen Andalusiens und Motiv von unzähligen Postkarten, ist er fast schon ein Muss bei einem Urlaub an der Costa del Sol. Mit seiner exponierten Lage 60 Meter über dem Meeresspiegel weist der Balkon perfekte Rahmenbedingungen für einen unvergesslichen Panoramablick auf. Von hier aus können Sie nicht nur die darunterliegende Bucht, sondern auch das Mittelmeer sowie die südlichen und nördlichen Ausläufer der Sonnenküste sehen. Jedes Jahr kommen Tausende Besucher hierher, um ebenfalls die Aussicht zu genießen. Erbaut wurde der Balkon von Europa von König Alfons XII, eine Statue des Herrschers erinnert noch heute an den Auftraggeber. Finden Sie den Brunnen an der Plaza? Gleich dahinter führt Sie eine Treppe zum Strand hinunter. Unten angekommen, finden Sie andalusisches Leben von seiner authentischsten Seite. Fischerboote, die auf ihren nächsten Einsatz warten und zwischen den Felsen versteckt vereinzelte blau-weiß gestrichene Fischer- und Bootshäuser machen noch mehr Lust auf entspannten Strandtag. In der Nähe können Sie im Zentrum von Nerja in aller Herzensruhe bummeln und shoppen gehen, verschiedene Geschäfte und Restaurants warten auf Urlauber.

Aussichtsplattform in Nerja // Bild: PIxabay (CC0)

Aussichtsplattform in Nerja // Bild: Pixabay (CC0)

Familienstrand Playa El Saladillo

Ebenfalls in der Provinz Malaga findet sich mit der Playa El Saladillo der längste Strand von Estepona, einem ehemaligen Fischerdorf und heute beliebtem Badeort. Auf etwa drei Kilometern Länge präsentiert sich der Strand größtenteils in hübschen Beige- bis zarten Grautönen. Im Südwesten, an der Wasserkante, geht der Sand in grobe Kieselsteine über. Der Strand ist durch Dünen von einer Ferienhaussiedlung abgetrennt, im mittleren Bereich befindet sich eine gepflegte Promenade mit einigen Geschäften und Lokalen. Spazieren Sie am Wasser entlang, lassen sich auf der Terrasse eines der nahegelegenen Restaurants nieder oder leihen sich ein Tretboot aus. Dank der guten Infrastruktur mit Duschen und Toiletten kann der Strandtag lange andauern. Besonders an den Rändern des Strandes finden Sie ruhige, abgeschiedene Ecken, die zum Verweilen einladen. Familien mit kleinen Kindern werden sich an der Playa El Saladillo sehr wohlfühlen, damit die Kleinen sicher baden können, haben Rettungsschwimmer das Geschehen stets im Blick.

Typisch mediterrane Flora // Bild: Pixabay (CC0)

Typisch mediterrane Flora // Bild: Pixabay (CC0)

Neben der Playa El Saladillo finden sich in Estepona weitere tolle Strände: Mit Playa de la Rada liegt hier gleich einer der beliebtesten Badeabschnitte an der gesamten Costa del Sol. Er ist mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Daneben sind Playa del Christo, der FKK-Strand Costa Natura sowie die Playa de Galera einen Besuch wert.

Barrierefreier Strand Playa de Getares

Paradiesische Strände an der Costa del Sol // Bild: Pixabay (CC0)

Paradiesische Strände an der Costa del Sol // Bild: Pixabay (CC0)

Unweit der Hafenstadt Algeciras, Spaniens größtem Handelshafen, liegt Playa de Getares. Von hier aus fahren regelmäßig Fähren nach Marokko und Ceuta. Dank des milden Klimas können Sie hier ganzjährig wunderbar Urlaub machen, wenn Sie hier im weichen Sand liegen, können Sie die Luft der weiten Welt schnuppern. Da vor allem Einheimische den Strand aufsuchen, kommt sehr schnell Urlaubsstimmung auf. Direkt gegenüber dem Strand – die eindrucksvollen Felsen von Gibraltar. Aus den Lautsprechern der Beachbars erklingen sanfte Klänge und verschiedene Restaurants locken mit typisch spanischer Cuisine. Auf der langen Promenade lässt es sich hervorragend bummeln oder Souvenirs für die Familie einkaufen.

Besonders Wassersportliebhaber werden sich hier wohlfühlen. Stand-up-Paddling ist genauso möglich, wie Windsurfen oder eine Fahrt mit dem Kajak. Nur wenige Kilometer entfernt befindet sich Tarifa (Costa de la Luz) – ein Surferparadies. Verschiedene Holzstege und Unterstellmöglichkeiten sorgen dafür, dass auch Rollstuhlfahrer den Strand gut besuchen können.

Publikumsliebling Playa Burriana

Ganz im Osten der Sonnenküste befindet sich Playa Burriana, vor der eindrucksvollen Kulisse der Sierra Tejeda erstreckt sich der Abschnitt 800 Meter in der Länge und 40 Meter in der Breite. Der hübsche Stadtstrand ist von Palmen umsäumt und bietet alle Annehmlichkeiten, die Sie für einen entspannten Tag am Strand benötigen. Sonnenliegen sind ebenso vorhanden wie Sportplätze zum Beachvolley spielen, die Kleinen können sich auf verschiedenen Spielplätzen ordentlich austoben. Dank der zentralen Lage im Badeort Nerja können Sie hier einen Bummel unternehmen. Lassen Sie sich von den strahlend weißen Wohnhäusern in der Altstadt verzaubern oder unternehmen einen Ausflug zu den weltberühmten Tropfsteinhöhlen Cuevas de Nerja. Schon seit 1961 sind die Tropfsteinhöhlen ein Kulturgeschichtsdenkmal, doch nur ein kleiner Teil der 4.800 Meter langen Höhlen ist der Öffentlichkeit zugänglich.

Sonnenuntergang an der Costa del Sol // Bild: Pixabay (CC0)

Sonnenuntergang an der Costa del Sol // Bild: Pixabay (CC0)

Naturbelassener Strand Vilchez in Torrox

Mit dem besten europäischen Klima wirbt der kleine Ort Torrox. Der charmante Ort hat viele Deutsche in seinen Bann gezogen, der Stadtteil Torrox Costa wird oft als Deutsches Dorf bezeichnet. Im Zentrum Torrox Pueblo erleben Sie spanisches Flair pur, es wird auch als Andalusisches Dorf bezeichnet, hier zeigen sich eng verwinkelte Gassen und kleine Häuser in maurischer Bauweise. Wenn Sie ein Ferienhaus in Torrox gemietet haben, können Sie von hier aus einen Spaziergang zum Strand Vilchez unternehmen. Er begeistert mit seiner Ursprünglichkeit, umgeben von dicht bewachsenen Hügeln, die teilweise noch ihre historische Terrassierung aufweisen, können Sie hier (fast) in aller Ruhe entspannen und im Mittelmeer baden. Der Strandabschnitt ist zwar nur etwa 300 Meter lang, weist aber dunklen, feinen Sand auf. Über eine kleine Treppe erreichen Sie die kleine Bucht, die eine tolle Aussicht auf Nerja sowie die Steilküste von Maro ermöglicht. Wenn Sie nach rechts blicken, rückt der Leuchtturm von Torrox ins Bild. Auch in den Herbst- und Wintermonaten lohnt ein Abstecher, jetzt können Sie hier gut angeln. Die umgebenden Felsen eignen sich auch hervorragend für eine ausgiebige Klettertour.

Urtümlicher Strand in Andalusien / BIld: Pixabay (CC0)

Urtümlicher Strand in Andalusien / BIld: Pixabay (CC0)

Ganz in der Nähe der Costa del Sol, im Hinterland Andalusiens finden Sie mit den Weißen Dörfern – den Pueblos Blancos – eine weitere tolle Sehenswürdigkeit Spaniens, die einen Ausflug allemal wert ist.

 

Urlaub an der Sonnenküste: Ferienwohnungen an der Costa del Sol

Kommentare sind geschlossen