Warnemünde bei Schietwetter Ausflugstipps für Regen, Sturm und Co. im Ostseebad

Ausflugstipps für Regen, Sturm und Co. im Ostseebad
14. April 2016 | Von | Kategorie: Deutschland, Reisetipps

Sie haben sich schon lange auf Ihren perfekten Sommerurlaub mit strahlend blauem Himmel und traumhaftem Ostseestrand gefreut? Ihre Anreise war lang und beschwerlich und dann präsentiert sich die Ostsee in einem düsteren Graublau? Schade, oder? Keineswegs, denn auch bei Schietwetter (plattdeutsch: schlechtem Wetter) hat Warnemünde einiges zu bieten.

Schietwetter einfach mal Schietwetter sein lassen (©Pixabay, CCO)

Schietwetter einfach mal Schietwetter sein lassen (©Pixabay, CCO)

 

Sich in den Sommer träumen

Was könnte bei trübem Miese-Laune-Wetter besser sein, als eine heiße Schokolade?

Im Ostseebad gibt es eine Vielzahl verschiedener Restaurants und Cafés, die mit warmen Kissen und Decken sowie flüssigen Seelenschmeichlern aufwarten können. Zu den beliebtesten von ihnen gehört mit Sicherheit das „Ringelnatz“, in der Alexandrinenstraße. Hier wartet auf Besucher eine breite Auswahl an Kaffee- und Teespezialitäten mit so poetischen Namen wie „Wintermärchen“, daneben finden hier regelmäßig Veranstaltungen statt. Konzerte, Lesungen oder Kabarettabend bieten Gelegenheit für viele lauschige Stunden im Warmen. In der Seestraße liegt das Café Röntgen, das neben einer leckeren Torten, -Kuchen- und Gebäckauswahl auch selbst gemachte Pralinen im Angebot hat. Direkt am Leuchtturm wartet die „Klönstuv“ mit einer vielfältigen Cocktail- und Spirituosenauswahl auf. Mit einem Dartspiel und netter Gesellschaft vergeht der Regentag hier wie im Fluge. In einer urig gemütlichen Ausstattung, gepaart mit einem traumhaften Blick auf die Ostsee überzeugt das Wahrzeichen Warnemündes – der Teepott.

dem schlechten Wetter mit Leckereien trotzen (©Ross Parmly,CCO)

Dem schlechten Wetter mit Leckereien trotzen (©Ross Parmly,CCO)

 

Aktive Regentage

Warum verlegen Sie den Badetag nicht nach drinnen, wenn die Ostsee mal wieder schmollt? Einen herrlich faulen Bade- und Wellnesstag können Sie in der Erlebniswelt „SEEBAD“ verbringen, direkt an der Standpromenade gelegen. Meerwasserschwimmbad, Sauna, Dampfbäder und ein Fitnessbereich garantieren Freizeitspaß ohne Ende. In den Wintermonaten können Gäste außerdem an der Vitalbar samt offenem Kamin entspannen. Nur wenige Meter vom Werftbahnhof entfernt liegt die Bowlingbahn. Im amerikanischen Stil eingerichtet, erinnert sie an die goldenen Zeiten im Spielerparadies Las Vegas. Auch die Speisen sind von den USA inspiriert, so kommen hier etwa Steaks, Burger oder Chicken-Wings auf den Teller.

 

beim bowlen kann man nicht nass werden (©Benjamin Faust, CCO)

Beim Bowling kann man nicht nass werden (©Benjamin Faust, CCO)

Schauen und erleben

Mit Regenschirm, Hand in hand mit dem Partner über den Alten Strom flanieren – Urlauber, die sich von einigen Regentropfen nicht stören lassen, finden hier zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten. Unweit vom Bahnhof befindet sich die Galerie Möller, die mit Malereien, Plastiken und anderen Ausstellungsstücken Lust auf Meer macht. Maritime Motive liegen hier im Fokus der Galeristen. Auch internationale Werke sind in der Kunstwerkstatt und Galerie „Anke Tölle“ zu bestaunen. Wer sich für die Lebensweise und Bräuche der Alteingesessenen interessiert, sollte ein Besuch im Warnemünder Heimatmuseum einplanen. Bereits die Örtlichkeit des Museums, ein restauriertes Fischerhaus, ist eine Augenweide. Im Inneren werden Dauerausstellungen zur Fischfahrt, Badeleben sowie der Seenotrettung gezeigt. Besonders für Familien mit Kindern lohnt ein Besuch im ersten und einzigen 5D-Kino Deutschlands. Dank 5-D-Simulator und bewegten Sitzen werden Spezialeffekte noch etwas anschaulicher. Wind, Wasser, Nebel oder Seifenblasen sprechen alle Sinne auf einmal an. Natürlich werden hier auch die neuesten Hollywood-Blockbuster präsentiert. Ebenfalls ein Erlebnis der nassen Art bietet eine Hafenrundfahrt. Zwischen Bahnhofsbrücke und Molenfuß warten zahlreiche Fahrgastschiffe auf Passagiere. Auch in Herbst und Winter können Sie gemütlich dahintuckern und sich ein frisch gebackenes Stück Kuchen schmecken lassen. Einige Infos zum Ostseebad gibt es gratis mit dazu.

 

Im Hafen rumschippern. Bei Schietwetter? Kann man in Warnemünde das ganze Jahr über (©Thibaud Vaerman, CCO)

Im Hafen rumschippern kann man in Warnemünde das ganze Jahr über (©Pixabay, CCO)

Ausflüge in die Umgebung

Gäste, die nicht im Ostseebad selbst bleiben möchten, finden in der näheren Umgebung zahlreiche lohnende Ausflugsziele. Diese sind dank eines hervorragend ausgebauten öffentlichen Verkehrsnetzes gut zu erreichen. Zu den Highlights für einen Familientag bei Regenwetter gehört Karls Erlebnisdorf in Rövershagen. Viele alljährlich stattfindende Veranstaltungen wie das Maislabyrinth, die Eisskulpturen-Ausstellung sowie die Sandwelten begeistern Urlauber aus aller Welt. Daneben gibt es Schaumanufakturen, Erlebnisspielplätze für Kinder sowie einen großen Bauernmarkt mit regionalen Produkten.

Direkt am Passagierkai Warnemünde befindet sich mit Karls Pier 7 eine kleinere Ausgabe des Veranstaltungsortes. Hier kann man auch an kälteren Tagen eingekuschelt im Strandkorb sitzen und heißen Tee genießen. Aber auch die umliegenden Hansestädte ergeben einen spannenden Mix für verregnete Mieswettertage. Ob Botanischer Garten oder der Tierpark in Rostock, die Patrizierhäuser oder das Ozeaneum in Stralsund oder das gotische Münster des Zisterzienserklosters in Bad Doberan – viele Attraktionen sind nur eine Bus, Zug- oder Fährenfahrt entfernt.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.