Kroatien im Herbst – ideal für Aktivurlauber Geheimtipp für alle, die sportliche Herausforderungen lieben

Geheimtipp für alle, die sportliche Herausforderungen lieben
22. September 2015 | Von | Kategorie: Kroatien, Reisetipps

Die spektakuläre Natur, mit der sich Kroatien rühmen kann, macht das Land für Aktivurlauber zu einem höchst interessanten Reiseziel. Meer und Seen, Wälder, Gebirge mit atemberaubenden Felsschluchten, Höhlen und Grotten oder die einzigartige Wasserfalllandschaft in den Nationalparks laden zu sportlichen Aktivitäten alle Couleur ein. Doch während es im Sommer oft zu warm ist, um an Sportarten zu denken, die über den Wassersport hinausgehen, ist das milde Herbstklima perfekt, um richtig in Schwung zu kommen.

Mountainbiking und Radfahren

Das kroatische Hinterland ist ideal für ausgedehnte Mountainbiketouren. Besonders beliebt ist das von Bergen und Wäldern geprägte Revier auf der Insel Hvar. Wer mag, geht es auf ehemaligen Ziegenpfaden eher gemächlich an, die Downhill-Liebhaber kommen im Süden der Insel voll auf ihre Kosten.

Sportlich mit dem Mountain Bike / Pixabay (CC0 Public Domain)

Sportlich mit dem Mountain Bike / Pixabay (CC0 Public Domain)

Wer es entspannter angehen lassen möchte, findet beispielsweise im Nationalpark Plitvicer Seen wunderschöne Radwege entlang der Seen und Wasserfallkaskaden.

Kanu & Windsurfing

Wer verschwiegene Buchten erkunden möchte, kann zu einer Kanutour entlang der Küste aufbrechen. Auch Insel-Hopping ist mit einem Kanu problemlos möglich. Beliebte Reviere hierfür sind die Kvarner Bucht oder die malerische Inselgruppe der Elafiti-Inseln.

Auch Windsurfer schätzen Kroatien aufgrund der kontanten Winde, beliebte Surfspots sind u.a. Bol und Viganj.

 

Kanu / Pixabay (CC0 Public Domain)

Kanu / Pixabay (CC0 Public Domain)

Wandern, Klettern & Canyoning

Wanderer finden in den acht kroatischen Nationalparks traumhafte Wandergebiete, die ihresgleichen suchen, darüber hinaus kommen in den Parks auch Kletterer und Free-Climber auf ihre Kosten. Beliebte Kletterreviere finden sich beispielsweise beim Učka-Gebirgsmassiv in Istrien – welches als eines der schönsten kroatischen Kletterreviere gilt.

Wer es noch ein wenig aufregender liebt, kann sich dort auch gleich im Canyoning versuchen. Ebenfalls hoch im Kurs bei Free-Climbern und Kletterern steht das Biokovo-Gebirge um Omiš bei Makarksa.

Biokovo Gebirge / Pixabay (CC0 Public Domain)

Biokovo Gebirge / Pixabay (CC0 Public Domain)

Wer von der schweißtreibenden Klettertour gewissermaßen gleich noch einen abkühlenden Sprung ins Meer machen möchte, ist unter anderem auf den Inseln Krk, Cres, Vis, Havar oder Mljet gut aufgehoben. Highlight für Kletterer ist allerdings der 9500ha große Paklencia Nationalpark.

Der Paklencia Nationalpark: Warum die kleine Hölle ein Kletterparadies ist

Obwohl die kroatische Übersetzung für Paklencia „kleine Hölle“ bedeutet, dürfte der an der kroatischen Adria in Dalmatien gelegene Nationalpark für Wanderer und Kletterer ein wahres Paradies sein. 1750m hohe Gipfel, gewaltige Schluchten und imposante Canyons, rauschende Flüsse und geheimnisvolle Höhlen ziehen Wanderer, Kletterer und Alpinisten geradezu magisch an und die Nationalparkbetreiber tragen dem Rechnung.

Der Nationalpark Paklencia bietet verschiedene ausgeschilderte Wanderrouten von insgesamt 150km Länge an und wer mag, kann hier sogar Winnetous Spuren folgen. Für Kletterer, Free-Climber und alle anderen Wagemutigen gilt es, 400 offizielle, hervorragend ausgeschilderte Klettertouren in verschiedensten Schwierigkeitsgraden (3 bis 8b+) zu bezwingen.

Routen mit leichter Zugänglichkeit wie beispielsweise die in Klanci, einer schmalen Schlucht der Velika Paklencia, gelten sogar als familientauglich. Zugleich finden sich in dieser Schlucht auch viele der kürzeren Kletterrouten.

Anspruchsvoller mit über 300m langen Kletterrouten fortgeschrittenen Schwierigkeitsgrades wird es an der Kletterwand Anića kuk. Zahlreiche weitere abwechslungsreiche und herausfordernde Touren finden sich auf verschiedenen Felsen, unter anderem am Debeli kuk oder dem Veliki Ćuk.

Wer anschließend noch einen Sprung ins kühle Nass wagen möchte, kann natürlich auch das tun. Der Nationalpark mit seiner küstennahen Lage lädt geradezu dazu ein – sogar im Herbst mit Wassertemperatur von 19-22 °C.

Wasserfall bei Krk / Pixabay (CC0 Public Domain)

Wasserfall bei Krk / Pixabay (CC0 Public Domain)

 

Ferienwohnungen in der Nähe:

* Nachtpreis bei 7 Übernachtungen

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.