Heiraten in Warnemünde – Traumhochzeit zu Land, Wasser und in der Luft

18. April 2017 | Von | Kategorie: Deutschland, Reisetipps, Reiseziele

Dank Hollywood und Co. haben Strandhochzeiten Hochkonjunktur. Maritime Atmosphäre, weltoffene Menschen und Puderzuckerstrand verführen zum Träumen. Urlaubstimmung pur. Welch bessere Kulisse könnte es für ein verliebtes Paar geben, das seine Liebe mit einem Trauschein besiegeln möchte? Im Ostseebad Warnemünde finden sich zahlreiche Ferienwohnungen direkt am Alten Strom oder unweit des Leuchtturms, so dass das Standesamt und der Ostseestrand nicht weit sind. Daneben locken Sternerestaurant, Fischerklause und Co. mit exklusiven Speisen sowie typisch maritimen Räumlichkeiten, in denen bis zu 100 Hochzeitsgäste feiern können. Für welche Warnemünde-Hochzeit entscheiden Sie sich?

Standesamtliche Trauung in der Warnemünder Vogtei

Bis 1323 war Warnemünde ein eigenständiges Dorf. Die Warnemünder Vogtei war seinerzeit der Sitz des Vogts – also des Verwalters, den der damalige Landesherr Heinrich II. der Löwe von Mecklenburg eingesetzt hatte. Heute stellt die Vogtei, direkt am Alten Strom, Ecke Kirchenstraße gelegen, das älteste Gebäude in dem Ostseebad dar. Es beheimatet derzeit die Tourismuszentrale und das Standesamt.

Bild: Josh Felise - Unsplash.com

Bild: Josh Felise – Unsplash.com

Wenn Sie sich für eine Trauung im historischen Ambiente entscheiden, können Sie bis zu 30 Gäste einladen. Für den Gesamtpreis in Höhe von 120 Euro* bekommen Sie nicht nur den Hochzeitsraum mit festlicher Dekoration, sondern auch Ihre Wunschmusik sowie eine Urkunde als Erinnerung an den besonderen Tag. Des weiteren wird ein Parkplatz für das Traufahrzeug gestellt.

Auf Wolke 7 schweben – Leuchtturmhochzeit

Das vielleicht beliebteste Wahrzeichen in Warnemünde ist der Leuchtturm. 37 Meter erhebt er sich in den Himmel, gekrönt von einem kupfernen Dach. Damit der Turm weiterhin so schön strahlt, sorgt der „Förderverein Leuchtturm Warnemünde e.V.“ seit 1994 dafür, dass nötige Renovierungen und Restaurationen stattfinden. Auch das gut besuchte „Turmleuchten“ am Neujahrstag wird von den Vereinsmitgliedern – den Leuchtturmmännern – organisiert.

Wenn Sie in dem historischen Wahrzeichen heiraten wollen, kontaktieren Sie am besten den Verein, um einen Termin zu finden. Die humoristisch angehauchte Trauung ersetzt nicht das Standesamt, ist für Meerliebhaber aber eine tolle Ergänzung. Nach Seemannsart wird das Paar mit einem Tau „für alle Ewigkeit“ miteinander verbunden. Weitere maritime Elemente machen aus der Leuchtturmhochzeit ein unvergessliches Erlebnis. Pro Zeremonie werden 190 Euro* erhoben.

Über eine schmale Wendeltreppe gelangen Sie nach oben auf die Galerie, 135 Stufen müssen Sie erklimmen, bis Sie auf 25 Meter Höhe angekommen sind und eine fantastische Aussicht über Warnemünde sowie die Ostsee genießen können.

Bild: Sweet Ice Photography - Unsplash.com

Vom Leuchtturm an den Strand // Bild: Sweet Ice Cream Photography – Unsplash.com

Freie Trauung am Ostseestrand

Wenn Sie sich eine ganz persönliche Hochzeit wünschen, sollten Sie sich für eine freie Trauung entscheiden. Diese können Sie vollständig nach Ihren eigenen Wünschen gestalten; sie sind hier nicht an behördliche Abläufe oder kirchliche Rituale gebunden. Planen Sie die freie Trauung zusätzlich zur standesamtlichen und/oder kirchlichen oder ergänzen Sie die amtliche Zeremonie. Zunächst sollten Sie sich für einen freien Redner entscheiden, der auf freie Trauungen spezialisiert ist. Ob dieser einen christlichen Hintergrund aufweist, bleibt dabei Ihnen überlassen. Lassen Sie die Sympathie entscheiden und treffen Sie sich mindestens zweimal, um den Ablauf sowie Ihre Hoffnungen für den Tag miteinander zu besprechen. Überlegen Sie, ob und in welcher Form Sie ein sinnstiftendes Ritual in Ihre Trauung integrieren wollen. Beliebt ist etwa das keltische Handfasting, bei dem bunte Bänder um die Hände des Paares gewickelt werden. Auch dem Schutzkreis wohnt eine schöne Symbolik inne. Passend zur Location könnten Sie aber auch eine Sandzeremonie durchführen, bei der Sie und Ihr Partner jeweils etwas Strandsand einsammeln. Ihr gesammelter Sand wird dann in ein gemeinsames Gefäß gegeben, um so zu verdeutlichen, dass aus zwei Individuen nun ein Verbindung geworden ist.

Bild: Pixabay (CC0)

Individuell heiraten an der Ostsee // Bild: Pixabay (CC0)

Die passende Atmosphäre für Ihre Strandhochzeit liefert Ihnen die Ostsee von Haus aus. Lassen Sie sich vom Meeresrauschen einfangen, lauschen Sie den einfahrenden Kreuzfahrtriesen oder schauen sich Teepott, Leuchtturm und Co. mal etwas genauer an. Stimmen Sie die Musikauswahl auf die Location ab – wie wäre es mit einem Shanty? – oder schaffen Sie bewusst musikalische Kontraste. Stellen Sie Stühle oder andere Sitzgelegenheiten bereit. Vielleicht sprechen Sie auch mit den ansässigen Beachbars (z.B. Schusters Strandbar) in Warnemünde, um Ihren Gästen ausreichend Platz anbieten zu können. Bedenken Sie, dass es am Meer immer etwas kühler ist und planen Sie Wetterumschwünge ein, etwa, indem Sie einen Pavillon aufstellen. Alternativ verlagern Sie die Trauung in Ihre Feierhalle.

Kapitänstrauung auf der „Undine“

Wenn Sie selbst oder Ihr Partner einen starken Bezug zum Meer haben, sei Ihnen eine Trauung auf offener See ans Herz gelegt. In Warnemünde haben Sie die Möglichkeit, sich auf einem Schiff trauen zu lassen. Das Fahrgastschiff „Undine“ der Schifffahrtsgesellschaft Hohe Düne GmbH steht Ihnen bei diesem Vorhaben zur Verfügung. Lassen Sie sich nach der standesamtlichen Eheschließung noch einmal von dem Kapitän trauen oder verlegen Ihre Feier in das Schiff – bis zu 50 Gäste haben hier Platz. Der Liegeplatz der Undine befindet sich am Alten Strom, von hier aus fahren Sie gemütlich in den Hafen der Ehe.

Romantisch in den Hafen der Ehe schippern // Bild: Pixabay (CC0)

Romantisch in den Hafen der Ehe schippern // Bild: Pixabay (CC0)

Und danach?

Wenn sich die größte Anspannung gelegt hat und Sie sich nun Eheleute nennen können, darf auch der Magen wieder mit leckeren Kleinigkeiten gefüllt werden. In Warnemünde finden Sie zahlreiche Restaurants, die mal Hausmannskost, kreative Fischgerichte oder gehobene Sterneküche auf den Hochzeitstisch bringen.

Direkt am Alten Strom liegt das Traditionshaus Zum Stromer, das schon 1842 zum ersten Mal hungrige Gäste bediente. In dem gemütlichen Lokal haben 40 Gäste Platz, im Sommer steht Ihnen außerdem die Terrasse zur Verfügung. Allen kulinarischen Vorlieben Ihrer Gäste wird hier gerecht, von raffinierten Pastagerichten bis zu clever zubereitetem Fisch bietet die Speisekarte allerlei Auswahl.

Oder wie wäre es mit Warnemündes Wahrzeichen – dem Teepott? Bis zu 90 Gäste haben hier Platz, im Kapitänszimmer können 40 Hochzeitsgäste speisen. Auf der ständig wechselnden Speisekarte stehen Meeresfrüchte und Fisch im Mittelpunkt.

Wenn es etwas edler zugehen soll, sind das Restaurant „Wellenrausch“ im Erdgeschoss des Kurhauses Warnemünde sowie das „Paulo Scutarro“ im Obergeschoss hervorragend geeignet. Von hier aus haben Sie einen tollen Panoramablick auf den Strand und die Ostsee. Hier können Sie mit bis zu 100 Gästen feiern. Im Bankettsaal haben sogar 200 Hochzeitsgäste Platz.

Ebenfalls gehobene Küche wird Ihnen im Sternerestaurant „Der Butt“ in der Yachthafenresidenz Hohe Düne serviert. Das mehrfach ausgezeichnete Lokal bietet Platz für viele Gäste.

Bild: Andreas Ronningen - Unsplash.com

Bild: Andreas Ronningen – Unsplash.com

Formelles – Diese Unterlagen brauchen Sie

Melden Sie sich unbedingt mindestens sechs Monate vor der Hochzeit bei dem Standesamt Rostock, um alle Details zu besprechen. Hier erfahren Sie, welche Termine noch frei sind und welche Unterlagen Sie vorlegen müssen. Dazu gehören:

Bild: PIxabay (CC0)

Für eine reibungslose Trauung // Bild: Pixabay (CC0)

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Aufenthalts- oder Meldebescheinigung, diese erhalten Sie beim Einwohnermeldeamt
  • beglaubigte Abschrift aus dem Geburtsregister, diese darf nicht älter als 6 Monate sein
  • weitere Dokumente, wenn einer der Partner bereits einmal verheiratet war oder verwitwet ist: Sterbeurkunde, beglaubigte Kopie aus dem Eheregister, evtl. Scheidungsurteile
  • wenn gemeinsame Kinder vorhanden sind: Geburtsurkunden
  • wenn einer der Partner aus dem Ausland stammt oder Spätaussiedler ist: Geburtsurkunde im Original, Einbürgerungsurkunde

 

 

Und die Flitterwochen?

Für welche der vielen möglichen Hochzeitsfeier-Varianten Sie sich auch entscheiden, genießen Sie Ihren ganz persönlichen großen Tag in vollen Zügen! Und wo sie schon einmal da sind: Warum starten sie nicht direkt nach dem Fest in die Flitterwochen und bleiben noch etwas länger für einen entspannten Ostsee-Urlaub mit viel Zeit zu zweit?

 

Urlaub in Rostock und Warnemünde:  Ferienwohnungen in Warnemünde

*Angaben ohne Gewähr (Stand April 2017)

Kommentare sind geschlossen