Auf Winnetous Spuren – der Nationalpark Paklenica

16. Juni 2017 | Von | Kategorie: Kroatien, Reisetipps

In der Region Dalmatien, eingebettet zwischen den hohen Gipfel des Velebit-Gebirges und der Hafenstadt Zadar erstreckt sich der Nationalpark Paklenica, das älteste Schutzgebiet in Kroatien. Schon seit 1949, hier wurde es zum Nationalpark erklärt, bietet das Gebiet auf insgesamt 96 Quadratmetern beeindruckende Ansichten, tolle Freizeitmöglichkeiten und Naturerlebnisse, die Sie nicht so schnell vergessen werden. Wenn Sie Spaß am Wandern oder Klettern haben, bietet sich vor allem die Schlucht Velika Paklenica an, aber auch abseits der bekannten Felswände werden Sie viele Gelegenheiten haben, Ihr Hobby oder Ihren Sport auszuüben. Die raue Karstlandschaft war zudem Kulisse für die Winnetou-Filme. Zahlreiche Drehorte der bekannten Filme um den Indianerhäuptling Winnetou und seinen Freund Old Shatterhand finden sich im Park und sind dank der Hinweisschilder gut zu finden. Filmfans sollten sich zudem den Besuch des Winnetou-Museums in Starigrad Paklenica nicht entgehen lassen, das neben vielen Kostümen und Bildern der Schauspieler auch zahlreiche Devotionalien zeigt – die passende Gelegenheit, die Erinnerungen beim Filmschauen wiederaufleben zu lassen.

Das Velebit-Gebirge in Kroatien // Bild: Pixabay (CC0)

Das Velebit-Gebirge in Kroatien // Bild: Pixabay (CC0)

Paradies für Outdoorsportler: Wandern, Freeclimbing und Klettern

Paklenica, was übersetzt soviel bedeutet wie „kleine Hölle“, ist ein Mekka für Wanderer und Kletterer. Vor allem die Velika Paklenica ist bis weit über die Grenzen Kroatiens bei Sportkletterern bekannt. Daneben locken die Felswände „Domzalski“ (120m) oder „The show must go on“ (280m) mit einer großen Portion Adrenalin. Insgesamt stehen 400 Kletterrouten im Park zur Verfügung; dank der unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade kommen Anfänger hier genauso auf ihre Kosten wie erfahrene Alpinisten. Aber auch wenn Sie sich gerne die Wanderschuhe schnüren, sollten Sie einen Besuch im Nationalpark Paklenica erwägen. Kurze Wanderungen sind genauso möglich wie mehrtägige Trekkingtouren. 150km Wanderwege machen Lust aufs Erkunden des Parks, darunter neun offizielle Wander- und Bergwanderrouten. Selbst Ihr Hund darf mitkommen. Erleben Sie die raue Schönheit Paklenicas, mit seinen bis zu 650m aufragenden Felswänden, dem allgegenwärtigen Duft der Pinien, die hier außergewöhnlich in die Höhe schießen und dem grau-braun melierten Karstgestein, das bei so manchem Kletterer tiefe Hornhaut verursacht. Etwa 800 verschiedene Pflanzenarten haben im Park ihre Heimat gefunden, 40 davon wachsen nur hier. Auch die Vielfalt der Fauna kann sich sehen lassen, 200 Tierarten, darunter Braunbären oder Luchse, leben im Park. Immer mal wieder können Sie bunte Falter erblicken, immerhin sind 82 Schmetterlingsarten in Paklenica heimisch. Wenn Sie ganz tief einatmen, können Sie sogar das nahegelegene Meer riechen; vom Eingang des Parks sind es nur 2km bis zur kroatischen Adria.

Bild: Pixabay (CC0)

In Paklenica können Sie herrlich wandern // Bild: Pixabay (CC0)

Sie sind kein Höhenstürmer? Kein Problem. Auch in der Tiefe hat der Nationalpark Paklenica viel zu bieten. Etwa 70 Höhlen befinden sich auf dem Parkareal. Für Besucher geöffnet ist jedoch nur die Tropfsteinhöhle Manita Pec, deren Eingang 570m über dem Meeresspiegel liegt. In der 175m langen Höhle haben Sie ausreichend Gelegenheit, sich die bizarren Felsformationen anzuschauen. Schätzungen zufolge sollen Stalaktiten, Stalagmiten und Co. 80.000 Jahre alt sein. Mit durchschnittlich 9 Grad ist es hier im Sommer angenehm kühl. Verlassen Sie sich auf die Erfahrung eines Führers und staunen Sie über die vielen seltsamen Pflanzen und kleinen Tiere, welche die Höhle als Zuhause gewählt haben. Daneben bietet der Park an vielen Stellen überraschende Einblicke in die Kultur Kroatiens. Hier finden Sie unter anderem verlassene Dörfer oder Kapellen, die aus der Zeit der ersten Besiedelung durch die Kroatien überdauert haben. Die beiden Kapellen Sv. Petar und S. Juraj, erbaut im 9. und 10. Jahrhundert, sind nicht nur ein schönes Fotomotiv, sondern auch Zeugnis vergangener Leben. Auch die Paklenica-Mühle aus dem 19. Jahrhundert ist äußerst sehenswert. Im Inneren offenbart sich das traditionelle Handwerk, mit dem die Bewohner bis in die 60er Jahre hinein ihr Mahlgut herstellten.

Tropfsteinhöhle in Kroatien // Bild: Barbara42 / pixelio.de

Tropfsteinhöhle in Kroatien // Bild: Barbara42 / pixelio.de

Drehorte im Park – hier wurde Winnetou zum Leben erweckt

Den Nationalpark Paklenica kennen Insider vor allem aus den klassischen Winnetou-Filmen, die in den Jahren 1962 bis 1968 in Kroatien entstanden. Viele Szenen erhielten dank der lebhaften Kulisse des Nationalparks eine stimmige Atmosphäre. Im Vordergrund steht hierbei die Schlucht Velika Paklenica, die als Drehorte für die Filme „Unter Geiern“, „Schatz im Silbersee“ und „Old Surehand“ genutzt wurde. Im Nationalpark sind die wichtigsten Orte ausgeschildert; halten Sie also stets die Augen offen. Für Filmtouristen sind auch die anderen Drehorte im Land interessant. Dazu gehört etwa der Nationalpark Plitvicer Seen, der Kulisse für die Filme „Schatz im Silbersee“, „Winnetou II“ und seinen Nachfolger „Winnetou 3“ bot. Im Hinterland der Metropole Rijeka standen Platak und Grobnicko Polje Pate für viele Filmszenen. Das Indianerdorf der Jicarillas war um den Vransko-See herum aufgebaut. Außerdem wurde am Fluss Zrmanja sowie im Nationalpark Krka gedreht; im letzteren entstand der Film „Winnetou und Old Shatterhand im Tal der Toten“.

Bild: Pixabay (CC0)

Wo wurde Winnetou gedreht ? // Bild: Pixabay (CC0)

Die kleine und große Schlucht von Paklenica: Velika Paklenica und Mala Paklenica

Zu den unbestrittenen Highlights des Parks zählen die beiden Schluchten. Vor allem in den Frühjahrs- und Sommermonaten packt viele Urlauber das Entdeckerfieber. Sie wandern durch die trockenen Bachbetten und lassen sich von den steil aufragenden Felswänden beeindrucken. Vom Eingang des Parks dauert eine Durchquerung der Velika etwa zwei Stunden. Wer sich auch die Mala Paklenica nicht entgehen lassen will, sollte auf der entsprechenden Rundtour mit 5-6h rechnen. Wenn Sie besonders ambitioniert sind, können Sie außerdem den Gipfel Anika Kuk, eine 712m hohe Felswand, erklimmen. Von oben genießen Sie einen tollen Rundblick über den gesamten Nationalpark.

Die große Schlucht Velika Paklenica ist 14km lang und zwischen 500-800m breit. An ihrer schmalsten Stelle jedoch bietet sie gerade einmal 50m Platz. Die Felswände ragen teilweise bis zu 700m in die Höhe, eine Tatsache, die viele Sportkletterer für sich nutzen. Verschiedene Routen in variierenden Schwierigkeitsstufen sind gekennzeichnet. Starten Sie von Starigrad Paklenica aus und fahren Sie bis zum Parkplatz, von hier bis zum Eingang der Schlucht ist es nicht mehr weit. Nur für Urlauber mit guter Kondition ist die kleine Schlucht zu empfehlen. Hier sind die Wanderwege nicht so gut befestigt, teilweise müssen Sie beim Durchwandern die Hände zur Hilfe nehmen. Außerdem müssen Sie eine Teilstrecke bewältigen, die nur mit Drahtseilen befestigt ist. Die kleine Schwester der Velika ist nicht ganz so imposant, kann dafür aber mit beeindruckenden Ansichten aufwarten; an ihrer schmalsten Stelle ist sie gerade einmal 10m breit.

Bild: Pixabay (CC0)

Der raue Charme des Velebit-Gebirges // Bild: Pixabay (CC0)

Das Winnetou-Museum in Starigrad Paklenica

Nicht nur im Nationalpark steht alles im Zeichen des Indianerhäuptlings. So beherbergt der Küstenort Starigrad Paklenica das Winnetou-Museum. Hier ist eine schicke kleine Sammlung zusammengetragen worden, die nicht nur Westernfans interessieren dürfte. In einem ehemaligen Hotel – hier nächtigten bereits die Schauspieler während des Drehs – sind Requisiten aus dem Film, Filmplakate, Bücher und Fotos zu sehen. Der Eintritt ist kostenlos. Jedes Jahr finden hier außerdem die „Goldenen Jubiläumsfeste“ statt, bei denen ab und an sogar Schauspieler aus den Filmen eingeladen werden.

Wenn Sie noch Zeit haben, bummeln Sie ein wenig durch den charmanten kleinen Ort Starigrad. Da er direkt an der Küste des Velebit-Kanals liegt, haben Sie zahlreiche Möglichkeiten, direkt am Wasser zu entspannen. Unternehmen Sie eine kleine Bootstour oder lassen sich eine kühle Brise um die Nase wehen. Von hier aus können Sie wunderbar zu einer Wander- oder Klettertour in den Nationalpark starten.

Bild: Unsplash.com - Dyaa Eldin

Bild: Unsplash.com – Dyaa Eldin

 

Kommentare sind geschlossen