Radtour von Warnemünde nach Heiligendamm (Ostsee)

17. August 2012 | Von | Kategorie: Deutschland, Reiserouten

Streckenverlauf:
(1) Warnemünde – (2) Aussichtspunkt Wilhelmshöhe / Kap Stoltera – (3) Nienhagen mit „Gespensterwald“ – (4) Börgerende und Conventer See – (5) Heiligendamm

Streckenmarkierung:
Ostseeküstenradweg

Dauer:
ca. 4 Stunden

Entfernung (hin und zurück):
32 Kilometer

Wir starten in Warnemünde am Kirchplatz und fahren in westliche Richtung. Über den Mittelweg und Dänische Straße erreichen wir die Mühlenstraße. Sie ändert den Namen in Parkstraße und führt am Stephan-Jantzen-Park und Arankapark vorbei, direkt zum Ortsausgang. Dort verläuft die Straße leicht nach links, wir folgen jedoch der Markierung des Ostseeküstenradwanderwegs und biegen halbrechts ab. Ab jetzt sind wir die Autos los und können uns ganz dem Radfahren und der Natur widmen. Der Weg führt in Richtung Strand, der uns bis nach Heiligendamm leiten wird.

Seeluft und Meeresrauschen sind jetzt unsere Begleiter und lassen uns durch einen lichten Küsten-Mischwald, der für diese Region charakteristisch ist, radeln. Der Radwanderweg passiert im Laufe der Strecke mehrere Aussichtspunkte und Naturattraktionen. Nach etwa drei Kilometern erreichen wir den Aussichtspunkt Wilhelmshöhe, an dem sich auch ein Restaurant befindet. Eine traumhafte Sonnenterrasse erlaubt uns einen Blick vom Steilufer auf das Meer. Kaffee, Kuchen, Fischspezialitäten und vieles mehr sind dort zu haben….. aber die Rast können wir uns ja auch für den  Heimweg aufsparen…. noch sind wir nicht weit gefahren.

Kurz nach Wilhelmshöhe geht es um das Kap Stoltera, an dem sich die Steilküste am aufregendsten präsentiert. Stoltera ist ein Naturschutzgebiet, das sogar einen astronomischen und einen naturkundlichen Lehrpfad bietet. Der Strand ist an diesem Abschnitt steinig und mit etwas Glück können dort Fossilien gefunden werden.

Gute fünf Kilometer haben wir bereits hinter uns gelassen. Nun geht es weiter in Richtung Nienhagen. Der Radweg führt bequem knapp 6 Kilometer oberhalb der Kilffküste entlang. Wenn wir die ersten Häuser von Nienhagen erreichen, biegt der Weg leicht nach rechts, und unvermutet stehen wir auf dem Kurplatz. Nun heißt es vom Fahrrad absteigen, humorvolle Straßenschilder machen uns darauf aufmerksam. Am Kurplatz finden wir zwei Gaststätten und können von dort eine wunderbare Aussicht auf das Meer genießen.

Unsere Tour führt uns jetzt weiter zur Hauptattraktion von Nienhagen, zum „Gespensterwald“. Seinen Namen trägt er wegen seines bizarren Aussehens – die Erklärung dafür ist einfach: Wind, Regen und salzhaltige Luft haben in dem Küstenwald ihre Spuren hinterlassen. Wir lassen uns bezaubern von der urigen Atmosphäre und radeln auf naturbelassenen Wegen vorbei an schrullig geformten Baumstämmen.

Auf unserer Strecke von Warnemünde nach Heiligendamm haben wir nun etwa die Hälfte des Weges überwunden. Rechts das Meer, links Dünen, Küstenwald, mecklenpommersche Küstenlandschaft, so geht’s weiter bis nach Heiligendamm. Hinter Börgerende, an der Jennitz-Schleuse, können wir einen Blick auf den Conventer See werfen. Er ist einst aus einer Meeresbucht entstanden, die zur Meeresseite verlandete und einen Strandsee entstehen ließ. Heute ist der Conventer See ein Naturschutzgebiet, das ein wahres Paradies für Sumpf- und Wasservögel darstellt. Hier heißt es „Betreten Verboten“, aus Gründen des Naturschutzes.

Strand (Foto © InterDomizil GmbH)

Strand (Foto © InterDomizil GmbH)

Nun ist es nicht mehr weit bis nach Heiligendamm. Bald sind die leuchtend weißen Häuser zu sehen, die Heiligendamm im Volksmund auch den Namen „Weiße Stadt am Meer“ verliehen haben. Eine Pause haben wir uns verdient, und wer noch weiter möchte, kann die Fahrt verlängern bis nach Kühlungsborn. Dazu müssen wir in Richtung des Molli-Bahnhofs fahren, der hiesigen Strandbahn. Dort befindet sich auch das Restaurant „Herzoglicher Wartesaal“, das täglich Speis und Trank in einer Atmosphäre, die vom Charme vergangener Zeiten erzählt, anbietet.

Nicht vergessen sollten wir, dass wir auch wieder zurück nach Warnemünde fahren müssen. Hoffentlich haben wir keinen Gegenwind……

Weitere Infos zu den Rastmöglichkeiten finden Sie auf den Webseiten von ostseehotel-wilhelmshoehe.de, herzoglicher-wartesaal.de

Ferienwohnungen in der Nähe:

* Nachtpreis bei 7 Übernachtungen

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.