Suche - Weitere Filter
Objekttyp






Ausstattung











Räume und Zimmer
Badezimmer
Entfernung zum Wasser
Besonderheiten









Auswahl aufheben
Auswahl übernehmen

Über das Reiseziel Italien - Wussten Sie schon ... ?

... dass Sie die antike Stadt Pompeji besuchen können?


Sie gehört vielleicht zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Landes - und das, obwohl die Stadt bereits dem Untergang geweiht war. Im Jahre 79 nach Christi wurde die antike Stadt nach einem Ausbruch des Vesuvs unter Lavamassen begraben. Heute ist Pompeji eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten am Golf von Neapel und ganz Italien. Jedes Jahr kommen bis zu zwei Millionen Besucher zu den Ausgrabungsstätten, um Forum, Tempel und Thermen aus der Nähe zu betrachten. Ganz in der Nähe können Sie dem Herkulaneum einen Besuch abstatten, das weniger Urlauber aufsuchen; eine Führung nimmt hier außerdem nicht ganz so viel Zeit in Anspruch. Mit einer der beiden Touren gelingt vor allem Erstbesuchern Italiens der Einstieg in die Geschichte des Landes. Ein Land, dessen Historie spannender nicht sein könnte.

... dass die toskanische Maremma es mit afrikanischen Savanne aufnehmen kann?


Kaum eine Region hat das Image Italiens so sehr geprägt wie die Toskana: blühende Weinberge, kirschrote Mohnblütenfelder, die sich beschwingt im Wind wiegen geschwungene Alleen, die sich in sanfte Hügellandschaften einbetten, hoch aufragende Säulen-Zypressen. Idylle in Sepia. Die Toskana. Sie gilt als eine der beliebtesten Urlaubsregionen des Landes; viele Deutsche holen sich diese heile Welt sogar ins heimische Wohnzimmer. Der südliche Teil der Toskana wird durch die Naturlandschaft der Maremma beherrscht. Einst ein wildes Sumpfgebiet präsentiert sich das Gebiet heute mit üppig mediterraner Vegetation, dichten Pinienwäldern, Weiden und Weinanbaugebieten. Dazu urtümliche Fels- und Naturstrände, türkisblau schimmerndes Wasser und das herbe Aroma der wild wachsenden Kräuter. In dem Naturpark leben viele seltene Vögel, das seit 1975 zum Schutzgebiet erklärte "Parco Regionale della Maremma" beherbergt außerdem viele einheimische Tierarten wie das Maremmano-Pferd oder den Maremmaner Hirtenhund. Urlaub in der Toskana war nie schöner als auf einem italienischen Bauernhof oder in einer Ferienwohnung inmitten eines blühenden Weinberges. Als Perle der Toskana gilt Florenz, mit ihrem architektonischen Highlight San Gimignano; mitsamt ihrem Stadtkern gehört die Kleinstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Daneben locken aber auch Volterra mit ihren zahlreichen Zeugnissen aus etruskischer und römischer Zeit sowie mittelalterlichen und Renaissance-Bauten, die Städte Carrara, Fiesole, Viareggio sowie die Hafenstadt am Ligurischen Meer Livorno.

... dass die italienischen Regionen eine harmonische Verschmelzung aus Natur und Kultur bieten?


Anmutige Landschaften finden sich nicht nur in der Toskana, sondern auch im restlichen Landesgebiet. Darüber hinaus kann Italien außerdem mit eindrucksvollen Welterbestätten, urigen Gaststätten, einer großen Portion Gastfreundschaft sowie einem authentischen Lebensgefühl aufwarten.
Auf einem Landbogen, eingebettet zwischen den ligurischen Alpen - auch als Apennin bekannt - und dem Mittelmeer, befindet sich etwa Ligurien, das unter dem Spitznamen italienische Riviera bei Gästen aus aller Welt im Gedächtnis geblieben ist. In dem Gebiet, das durch die Stadt Genua in die Riviera di Ponente sowie die Riviera di Levante geteilt wird, vereinigen sich Bergpanorama und Strandkulisse auf poetische Weise. Zahlreiche Badeorte verführen dazu, den ganzen Tag am Meer zu verbringen. Anschließend bietet das wechselhafte Hinterland zahlreiche Gelegenheiten, den kulturellen Horizont zu erweitern. Outdoor-Fans sollten sich den Kletterfelsen von Finale Ligure vormerken, Ästheten den Besuch der Hanbury-Gärten ins Auge fassen.

Ganz im Südosten des Landes liegt Apulien, der Absatz der berühmten Stiefelform wird von der Halbinsel Salento gebildet. Wenn Sie hier Ihr Italien-Ferienhaus oder Ferienwohnung aussuchen, können Sie sogar in einem echten Trulli wohnen, das sind jene Rundhäuser, deren Dächer an Zipfelmützen erinnern. Direkt an Apulien schließt sich Kampanien an. Hier lohnt ein Abstecher nach Sorrento, das über einem Tuffsteinplateau erbaut über dem Mittelmeer thront. Hier: Zerklüftete Küstenabschnitte, kleine naturbelassene Strände; sanft abfallende Terrassen geben den Blick auf das tiefblaue Meer frei. In der Region duftet es allerorten nach Zitronen oder Orangen, die hier angebaut werden. Von den Dolomiten bis zum Adriatischen Meer erstreckt sich Venetien, das mit seinen tausend Gesichtern immer wieder aufs Neue überrascht. Typischer Anblick sind hier verträumte Lagunen, am Ostufer des Gardasees bieten sich Jesolo, Bibione oder Caorle für einen Erholungsurlaub an. In Verona schworen sich Shakespeares "Romeo und Julia" die ewige Liebe. Doch das grüne Herz Italiens schlägt in Umbrien, direkt am Trasimenischen See gelegen. Ganz in der Nähe können Sie sich Überreste alter Etruskersiedlungen anschauen, ebenfalls interessant ist die alte Römerstadt an der Via Flaminia Carsulae. Die älteste Stadt der Region ist jedoch Gubbio. Sind Sie auf der Suche nach dem Sinn, sollten Sie den Frankenweg begehen, ein bekannter Pilgerweg. Für die andere Art der Erleuchtung sorgt der Marmore-Wasserfall, der als einer der schönsten seiner Art gilt.

... dass die ewige Stadt Rom zum Drehort für einen Verschwörungsthriller wurde?


Allsehende Augen, Weltmacht, Intrigen hinter wuchtigen Türen - Dan Browns Verschwörungsthriller haben dank spannender Handlungen und mysteriöser Orte
Millionen Leser begeistert. Für die anschließende Verfilmung bot die Stadt Rom den idealen Rahmen, viele Szenen entstanden auf dem historischen Pfad der Erleuchtung, der einmal durch das gesamte Stadtgebiet führt. Vor allem Vatikanstadt, die Sixtinische Kapelle, Petersplatz und Petersdom vervollständigten das Bild von der geheimnisvollen Stadt. Eine Legende der ganz anderen Art ist in jedem Reiseführer nachzulesen. Dem bekannten Gründungsmythos zufolge wurde Rom von den Zwillingen Romulus und Remus gegründet; diese waren als Babys ausgesetzt worden und wurden anschließend von Wölfen großgezogen. Welche Geschichten Ihnen realistischer erscheinen, bleibt Ihnen überlassen, Tatsache ist: Rom bietet die besten Voraussetzungen, für einen Kurztrip, Städtereise oder einen ausgedehnten Italien-Urlaub.

Neben den von Brown inspirierten Sehenswürdigkeiten gehören besonders das Kolosseum, der Trevi-Brunnen, die Piazza Navona sowie das Forum Romanum zu einem Aufenthalt dazu. Ebenso fesselnd ist die zweitgrößte Stadt des Landes – Mailand mitsamt Mailänder Dom. Von hier oben aus können Sie über die ganze Stadt schauen, bei gutem Wetter sogar einen Blick auf die Alpen erhaschen. Gehören Sie zu den architekturinteressanten Reisenden? Dann sei Ihnen einen Besuch der Großstadt Florenz ans Herz gelegt. Hier ist insbesondere die historische Altstadt mit ihren Renaissance-Bauwerken sehenswert. Wenn Ihnen längere Spaziergänge nichts ausmachen, lohnt ein Städtetrip per pedes, denn fast alle Sehenswürdigkeiten befinden sich im Zentrum der Stadt. Außerdem dürfen bei einem Aufenthalt im "italienischen Athen" die Uffizien, der Duomo di Santa Maria del Fiore & Campanile, der Palazzo Pitti, das Museo del Bargello, die achteckige Taufkirche Battistero di San Giovanni sowie das vermutliche Geburtshaus von Dante Alighieri nicht fehlen. Frischverliebte, Paare und alle, die mal wieder Schmetterlinge im Bauch fliegen lassen wollen, sollten Ihren Italien-Urlaub in Venedig verbringen. Mit einer Gondel durch die Wasserstraßen fahren, den venezianischen Karneval miterleben oder über eine der 400 Brücken schlendern, gehört dabei zu den beliebtesten Aktivitäten in der Stadt der Liebe. Mit einem UNESCO-Weltkulturerbe kann Genua aufwarten, in Turin können Sie das Turiner Grabtuch anschauen, die Millionenstadt Neapel lockt mit wunderschönen Kirchen, Kapellen und Katakomben.

... dass Sardinien auch als die Karibik Europas bezeichnet wird?


Die zweitgrößte Insel im Mittelmeer bietet mit einer Gesamtküstenlänge von 2.000 Kilometern reichlich Gelegenheit für einen ausgedehnten Strandtag. Viele der sardischen Strände gelten als die schönsten der Welt. Regelmäßig in die Strand-Bestsellerlisten schafft es etwa La Pelosa, auch als Spiaggia della Pelosa bekannt, ein Strandabschnitt auf der vorgelagerten Inselgruppe La Maddalena. Hier erscheint der Meeresboden fast transparent, der üppige mediterrane Bewuchs blüht in den schönsten Farben. Ankommen und fühlen: den feinen Sand zwischen den Zehen spüren, die Nasenspitze von der Sonne kitzeln lassen. Aber erst mit einem Sprung in das azurblau schimmernde Wasser kann der Italien-Urlaub endlich beginnen. Einen gelungenen Abschluss zum Strandtag bildet die Einkehr in eine Trattoria, wo Pane Carasau, hauchdünn gebackenes Fladenbrot, serviert wird. Sein besonderes Aroma bekommt es durch die Reifeperiode sowie den anschließenden Backvorgang über Kastanienscheiten. Abgerundet wird Ihr Urlaubstag in der eigenen Ferienwohnung in Italien, wo Sie den spektakulären Sonnenuntergang in aller Ruhe genießen können. Noch um

Einiges größer als Sardinien ist Sizilien, das flächenmäßig mit dem Bundesland Mecklenburg-Vorpommern vergleichbar ist. Zahlreiche Völker haben auf dem Eiland ihre Spuren hinterlassen, die Historie der Stadt lässt sich bis ins 8. Jahrhundert vor Christus zurückverfolgen. Sehenswert sind hier etwa der Ätna, das UNESCO-Weltkulturerbe – die Altstadt Ortigia – sowie die Städte Cefalu, Catania oder Syrakus. Letztere ist der Ausgangspunkt für eine Fahrt zur Stadt Noto, die als Hauptstadt des sizilianischen Barock gilt.

Mit den Inseln des Toskanischen Archipels hat Italien aber noch mehr Inselabenteuer zu bieten. Mitten im Mittelmeer zeigt sich die grüne Oase Elba, die mit goldenen Stränden, kristallklarem Wasser und romantischen Bergdörfern auch Ihr Herz erobern wird. Versprochen. Die kleine Schwester Elbas ist Capraia, gerade einmal 20 Quadratkilometer groß, sie hat aber genauso wie ihr großer Bruder verträumte kleine Buchten und Traumstrände im Angebot.

... dass der Comer See auch bei Prominenten sehr beliebt ist?


Entlang des Seeufers zeigen sich immer wieder atemberaubende Prachtvillen, vor allem die Villa Carlotta in Tremozzo bietet sich als Fotomotiv an. Mit etwas Glück können Sie auch den ein oder anderen Star entdecken, der hier seinen Italien-Urlaub verbringt. Ein Urlaub am Comer See wäre aber nicht vollendet ohne einen kühnen Sprung ins Wasser. Ob zum Segeln, Rudern, Schwimmen oder Wakeboarden – alle Arten des Wassersports sind hier möglich. Dank der vielen Ferienwohnungen am Comer See können Sie Ihren Urlaubstag ganz individuell planen.

Ebenfalls einer der oberitalienischen Seen ist der Gardasee, hervorragend für die Sommerferien mit der ganzen Familie geeignet. Entdecken Sie die beliebtesten Orte für einen Badeurlaub in Italien: Arco, Bardolino, Limone, Tremosine oder Malcesine. Letzterer wurde um die antike Skaligerburg herum erbaut und wird aufgrund seiner üppigen mediterranen Bepflanzung auch als "Botanischer Garten Europas" bezeichnet.

Der viertgrößte der oberitalienischen Seen ist der Iseosee, der in den Provinzen Brescia und Bergamo beheimatet ist. An den Küsten finden sich viele charmante Küstenorte und Dörfer, in denen sich authentische Ferienwohnungen tummeln. Im Herzen des Sees liegt mit der Monte Isola die größte europäische Insel, die inmitten eines Binnengewässers liegt. Aber auch am Lago Maggiore verbringen viele Tausende Gäste gerne ihren Sommerurlaub. Mildes mediterranes Klima, bunt blühende Blütenmeere und im Hintergrund das Panorama der Alpen verführen wirklich jeden.

... dass in Italien das schöne Leben wertgeschätzt wird?


Italiener, das sind doch jene Menschen, die beim Sprechen gerne ausufernde Gestiken benutzen, oder? Die mitunter wild durch die Gegend fliegenden Hände sind ein Ausdruck der überschwänglichen Lebensfreude, die hier allerorts zelebriert wird. Kulturaffine Menschen werden sich hier wie zuhause fühlen. 400 Jahre lang haben italienische Künstler die europäische Szene dominiert, die berühmtesten Kunstschaffenden Italiens sind heute in aller Munde: Puccini, Michelangelo, Botticelli, Leonardo da Vinci oder Dante Alighieri.

Aber auch für Feinschmecker oder Fußballfans kann ein Italien-Urlaub wie eine Offenbarung erscheinen. La Dolce Vita wurde in Italien erfunden. Das südländische Temperament mag für Nordlichter zwar anfangs etwas gewöhnungsbedürftig sein, doch nach einem Besuch in einer Trattoria oder Osterie werden auch Sie diese entspannten und lebensfrohen Menschen ins Herz schließen. Zugegeben, das berühmte italienische Essen mag hierbei als Magen- und Herzensöffner fungieren. Frischgebackenes Weißbrot mit Olivenöl, Pasta, Spaghetti oder eine Pizza gehören bei einem Italien-Urlaub einfach mit dazu. Außerdem darf ein Glas Rotwein nicht fehlen, das Land ist schließlich der größte Weinproduzent der Welt, Berühmtheit haben beispielsweise der Sangiovese, Lambrusco, Montepulciano oder Bardelino erreicht. Italiener lieben das Leben, bei einem geselligen Zusammentreffen können Sie die Einheimischen am besten kennenlernen. Noch besser: eine private Ferienwohnung mieten und sich von dem Vermieter Geheimtipps verraten lassen.

18 Regionen Für Ihren Italien Urlaub

184 Angebot
Toskana
Toskana
99 Angebot
Sizilien
Sizilien
76 Angebot
Elba
Elba
69 Angebot
Umbrien
Umbrien
53 Angebot
Kampanien
Kampanien
46 Angebot
Latium
Latium
46 Angebot
Rom
Rom
31 Angebot
Lombardei
Lombardei
31 Angebot
Venetien
Venetien
23 Angebot
Venedig
Venedig
20 Angebot
Iseosee
Iseosee
17 Angebot
Comer See
Comer See
14 Angebot
Apulien
Apulien
11 Angebot
Gardasee
Gardasee
10 Angebot
Sardinien
Sardinien
9 Angebot
Florenz
Florenz
5 Angebot
Ligurien
Ligurien
3 Angebot
Chianti-Gebiet
Chianti-Gebiet

italien Reisetipps